Im Badezimmer von … Linda Leitner, Redaktorin SI Style Weekly

Was sind in Sachen Beauty eigentlich die Lieblingsprodukte der SI Style und SI Style Weekly Redaktion? Diese Woche verrät uns Redaktorin Linda Leitner ihre.
Im Badezimmer von…

Ein Blick auf die Beauty-Produkte aus dem Badezimmerschrank von Linda Leitner, Redaktorin SI Style Weekly.

Schminken und ich - das passt nicht so. Weil ich finde, dass es mir nicht steht. Und als mich letztens meine 10 Jahre jüngere Cousine mit kritischem Blick darauf hinwies, dass ich ungeschminkt irgendwie schöner sei (und wir reden hier nur von ein bisschen Make-up und Mascara), beschloss ich, es ganz (oder meistens) sein zu lassen. Weil ich es ja auch offensichtlich nicht besonders gut kann. 
Ausserdem ermöglicht es mir morgens einen entscheidenden Zeitvorteil, mit dem ich (vorausgesetzt ich bin in der Lage mich für ein Outfit zu entscheiden) in 15 Minuten aus dem Haus hüpfen kann. Im Bett zählt dösend jede Minute. 
Das ist auch ein Grund, warum ich abends dusche. Ich liebe nichts mehr, als frisch eingecremt ins Bett zu schlüpfen. Und Duschen dauert bei mir lang. Seeehr lang. Geht morgens also nur in Ausnahmefällen.
Schlafen ist neben Duschen eine meiner grossen Leidenschaften, weshalb ich mein Bett auch jeden zweiten Tag mit dem Deep Sleep Pillow Spray von This Works benetze. Und: This works! Im Lavendelnebel bin ich blitzschnell weg und morgens einigermassen erholt.

Gesichts- und Körperpflege

Ich bin süchtig nach Carmex. Ich besitze das kleine gelbe Döschen in mehreren Ausführungen, damit auch ja in jeder Tasche ein Notfall-Exemplar greifbar ist. Natürlich thront auch eins neben meinem Bett, ohne einen dicken Film Carmex auf den Lippen und den Geruch der Cotton Care Zephyr Hand Cream von & Other Stories fühle ich mich nackt. 
Ein erfreulicher Neuzugang in meiner Bad-Routine ist ein erfrischendes Stück schwarzer Seife aus Kohle, mit dem ich mein Gesicht reinige. Ich glaube ganz fest daran, dass die Bamboo Charcoal von Herbivore alles Böse aus meiner Haut saugt.
Ich hatte nie sonderlich Probleme mit meiner Haut. Ich warte eigentlich noch immer auf die dermatologische Pubertät, aber inzwischen muss ich mich ja schon um Falten kümmern. Was das betrifft, bin ich leicht zu beeindrucken. Der Future-Claim der spacig-silbernen Clinique Smart Serie «versteht die Vergangenheit Ihrer Haut, um ihre Zukunft zu perfektionieren» klingt vernünftig und mein Äusseres dankt es mit einem ebenmässigen Hautbild.
Um meine hart in der Badi erkämpfte Bräune in den Herbst zu retten, mische ich in Gesichts- und Körperpflege stets ein paar kostbare Tropfen des Tan Booster Serums von Guerlain. Mit der Sonnencreme von la Roche-Posay aus der Serie Anthelios habe ich es dieses Jahr tatsächlich geschafft, meine eigentlich schneeweisse Haut vor Sonnenbrand und Sonnenallergie zu bewahren.
Der Duft, den ich gerne mit ins Bett nehme, ist eigentlich alles nussig-cremige. Am Allerliebsten in Form des Shea Beautifying Oils von Bodyshop. Das macht die Haut wahnsinnig weich und es riecht übersinnlich gut.

Haarpflege

Als ich vor Kurzem in Berlin im 25Hours Hotel weilte, hab ich mich in die natürlichen Produkte von Stop the water while using me verliebt, die da in der Dusche rumstanden. Ich finde sie einerseits sehr dekorativ und habe im Shampoo mit Grapefruit und Rosmarin ausserdem die perfekte Frischewaffe gegen üble Hitzewellen gefunden, obwohl ich Zitroniges eigentlich zutiefst verachte. Aber der Rosmarin reissts raus.
Ansonsten dürfen meine Haare tun und lassen, was sie wollen. Da ich sie offen kaum ertrage, laufe ich ständig mit Knödel auf dem Kopf rum. Wenn sie mal Ausgang haben, sprühe ich ein bisschen This is a sea salt spray von Davines ins nasse Haar und föhne kopfüber. Was dabei rauskommt, ist ziemlich random, aber besser als nichts.

Schminke

Wenn schon Make-up, dann will ich einen Glow wie J.Lo.! Mit dem Instant Moisture Glow von YSL unter dem Clarins Make-up Teint Haute Tenue funktioniert das fast. Weil meine Wimpern ein hoffnungslos kurzer Fall sind, bleiben sie ohne Malträtierung mit der angeföhnten Wimpernzange quasi unsichtbar. Für den XL-Aufschwung folge ich dem Rat der grossen Kylie Jenner und benutze zwei unterschiedliche Wimperntuschen übereinander. Die erste Schicht besteht meist aus der Haute & Naughty Lash Mascara von MAC, da ich hier zwischen einer Bürste mit viel oder wenig Textur wählen kann. Für den zweiten Durchgang mag ich zur Zeit eine alte L'Oréal Mascara in Blau, die ich meiner Mama geklaut habe. 
Wenn ich irgendwo experimentiere, dann bei den Lippen - da ist weniger so gar nicht mehr mehr. Mein absoluter Lieblingslippenstift ist der Rouge Pur Couture von YSL in der Farbe Prune Avenue, ein dunkles, braunstichiges Aubergine. Wenn es richtig knallen und die Farbe ewig halten soll, nehme ich einen meiner tausend Indefectibles von L'Oréal, die ich in ungefähr allen Rottönen rumliegen habe.

Duft

Aus irgendeinem Grund kann ich mich lediglich mit Parfums in roten Flakons anfreunden. Nach der Jugendsünde Diesel Zero Plus und dem Herrenduft CK One Red bin ich zufällig auf Red Musk von Bodyshop gestossen. Der Cocktail aus Pfeffer, Zimt und Tabak ist irgendwie mystisch.

Im Badezimmer von…
© Linda Leitner

Linda Leitner, Redaktorin SI Style Weekly

 

Im Dossier: Alle «Im Badezimmer von...» Artikel.

Auch interessant