Im Badezimmer von … Nathalie Ochalek, Redaktionsassistentin Style Weekly

Was sind in Sachen Beauty eigentlich die Lieblingsprodukte der Style und Style Weekly Redaktion? Heute verrät uns Assistentin Nathalie ihre.
Im Badezimmer von …
© Nathalie Ochalek

Auf diese Beauty-Helfer verlässt sich Style Weekly Redaktionsassistentin Nathalie.

Auch, wenn mein Badezimmer wohl nur etwa drei Quadratmeter winzig ist, verbringe ich ziemlich viel Zeit darin. Wenn es ums Schminken geht, probiere ich einfach wahnsinnig gerne aus. Ich finde es spannend, wie sich die ganzen Trends verändern. Man muss sich nur mal die Familie Kardashian anschauen und der Begriff «Contouring» springt einem regelrecht ins Auge. Vor der K-Ära gab es davon noch nicht die kleinste Spur. Ich für meinen Teil schminke mich aber nicht so stark. Es soll natürlich bleiben, Haut soll ja doch noch nach Haut aussehen. Ein leichtes Make Up funktioniert natürlich dann besonders gut, wenn die Haut gepflegt ist. 

Gesichtspflege

Morgens starte ich den Tag am liebsten unter der Dusche mit dem 3 in 1 Garnier Hautklar Peeling. Es erfrischt mich sofort und gibt mir das Gefühl, die Kissenfalten wieder glatt gebügelt zu haben. Dann beginnt meine fixe Abfolge: Mit dem Confort Tonique von Lancôme verpasse ich meiner Haut eine rosige Portion Feuchtigkeit bevor ich den Dreamtone Dark Spot Corrector der selben Marke als Basis für die Foundation auftrage.
Das Wichtigste bei meiner Gesichtspflege-Routine ist allerdings das abendliche Abschminken. Das funktioniert für mich am besten mit der milden Liquid Facial Soap von Clinique, die ich mit der Clinique Sonic System Bürste auf meinem Gesicht aufschäume. Anschliessend bereite ich mit der Clarifying Lotion meine Haut auf Serum und Nachtcreme vor. Im Winter schwöre ich da auf die Superdefense Night, ebenfalls von Clinique, die mir von Stirn bis Dekolleté ein genährtes und pralles Gefühl gibt – bis in die Morgenstunden.

Schminke

Ich schminke mich täglich. Deshalb ist mir wichtig, dass eine Foundation leicht ist und trotzdem die lästigen Rötungen abdeckt. Teint Idéal von Vichy ist für mich … ideal. Dabei träufle ich die Foundation in T-Form direkt aufs Gesicht und arbeite sie mit dem fantastischen Pinceau Y-Brush von YSL ein. Im Winter lasse ich das Puder meistens weg, wenn ich aber doch Lust auf ein mattes Finish habe, benutze ich das Loose Powder von Inglot. Hält ewig und ist ebenfalls superleicht! Tagsüber reichen mir dann noch der Hypnôse Volume sur Mesure Mascara von Lancôme und rosa Wangen für ein frisches Aussehen, welche ich mit der Calypso Cheek Palette von Bobbi Brown aufpinsle. 
Abends darf es dann durchaus mal knallen. … Smoky Eyes in Braun-, Beige- & Goldtönen, ein wenig Highlighter und dunkles Puder fürs Contouring. Dazu ist die #shapematters Palette von Smashbox einfach top. Alles, was ich brauche auf 20 Quadratzentimetern. Sogar Wachs und Farbe für die Augenbrauen ist dabei. Der intergrierte Spiegel vereinfacht zudem das Auftragen.

Haarpflege

Da ich, seit ich 13 bin, kreisrunden Haarausfall habe, ist das mit meinen Haaren immer wieder so eine Sache. Mittlerweile mache ich eine Trichologie Behandlung dagegen beim Haarinstitut Zürich, die mir meine volle Mähne endlich wieder zurückgebracht hat. Dazu benutze ich die hauseigenen Shampoos und Lotions des Instituts, welche in der Therapie inbegriffen sind. Wenn ich aber unterwegs bin und meine Haare, plattgedrückt von Mützen, nach Nichts mehr aussehen, benutze ich den Instant Root Lifter von Björn Axén. Ein 5-Rappen-kleines Portiönchen vom Ansatz an durch die Haare wuscheln und schon ist wieder Textur und Volumen vorhanden.

Im Badezimmer von …
© Nathalie Ochalek

Nathalie Ochalek, Redaktionsassistentin Style Weekly

Auch interessant