Labels to watch 2x Laufsteg-Liebe aus Stockholm

Wir verlieren uns dieser Tage nicht nur in all den coolen Street Styles aus Stockholm, sondern haben auch auf den Runways der schwedischen Hauptstadt Looks entdeckt, die wir lieber gestern als heute ausführen wollen. Verknallt in: Greta Gram und Ida Klamborn

Greta Gram

Das Label wurde zwar in London gegründet (erst letztes Jahr übrigens), hinter den märchenhaften Entwürfen steckt aber eine Schwedin: Greta Gram. 
Auf ihrer Website findet man die Beschreibung «Swedish Minimalism with understated Luxury» – und das trifft es wirklich ziemlich gut.
Die unaufgeregten Slipdresses, weiten Hosen, Tuniken und langen Jacken in Champagner, Weiss, Hellblau und Schwarz treiben uns beim Durchklicken der nigelnagelneuen Frühjahr/Sommer 2017 Kollektion so viele Herzen in die Augen, dass wir uns fühlen wie auf Skandi-Wolke 7.

Schlichte Eleganz trifft lässigen Pyjama-Chic. Oder so ähnlich. Jedenfalls sind wir uns sicher, dass man von Greta Gram noch sehr viel mehr zu sehen bekommen wird, als die bisherigen drei Kollektionen.

gretagram.com
instagram.com/gretagramstudio

Ida Klamborn

Für Ida Klamborn ist die aktuelle Fashion Week ein Heimspiel, die Designerin stammt nicht nur aus Stockholm, sondern hat hier ausserdem ihr Atelier.
Ihre Frühjahr/Sommer Kollektion trägt den Titel «Let Me Show You What I Like» – und was sie uns da zeigt, liken auch wir: Polohemden, high-waisted Jeans und Stoffhosen, coole T-Shirts und Kombis, die an Farrah Fawcett und Sportswear aus den 70s erinnern. Interessanter Twist: Auch 90s-Fans werden Idas Looks lieben. Dafür sorgen kleine Sonnenbrillen und das gerade allgegenwärtige «Trägertop über T-Shirt»-Dream-Team. Die Farbwelt? Hell- bis Dunkelblau, Rosa bis Rot und Weiss.

We like, aber das sagten wir schon, oder?

idaklamborn.se
instagram.com/idaklamborn

Auch interessant