NYFW September 2016 Schweizer Designerduo zeigt erstmals an der NYFW

Cosima Gadient und Christa Bösch starten in New York durch. Mit der Präsentation ihres Labels Ottolinger machten sie an der Fashion Week von sich reden. 
Ottolinger NYFW
© Filippo Fior

Die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2017 von Ottolinger.

Sie galten als Insider-Tipp der New York Fashion Week: Cosima Gadient und Christa Bösch, zwei Schweizer Designerinnen mit Wahlheimatstadt Berlin. Ihren jungen, unkonventionellen Design-Stil hat man zwar schon in Magazinen wie Harper’s Bazaar China oder an Stilikonen wie Rihanna gesehen, aber dennoch war der Name Ottolinger eher underground in der Modewelt — bis jetzt. Ihre S/S 2017 Kollektion war innovativ und erfrischend, und zeigte dass man die zwei definitiv im Auge behalten sollte. 

Ausgefallen, sexy und dreckig ... Aber tragbar!
Gegensätze zogen sich an in ihrer Kollektion. Man sah ein Zusammenspiel von Konstruktion und Destruktion, harten und verspielten, weichen Materialien, feminin und maskulin. «Rough und Pretty» sollten die Kleider sein. Zu dröhnendem Techno liefen die Models (darunter auch die Schweizerin Chantal Kammermann) über den Catwalk in den Milk Studios – in verfransten Röcken, Lackleder-Hosenanzügen, und mit kunstvoll geflochtenen Zöpfen, die bis zum Boden herabhingen. Alle Teile brillierten durch Schnitt und Tragbarkeit. «Wir haben sehr intuitiv gearbeitet — immer mit dem Gedanken die Kleider auch selber zu tragen.», so Bösch. Besonders die fliessenden Slipdresses haben es uns angetan. Der 90er-Jahre-Hingucker wurde durch ein zerschittenes Finish neu interpretiert. Die Kollektion war sexy, wenn auch nicht auf traditionelle Art. «Sexy muss ja nicht immer schön oder hübsch sein. Sexy ist auch manchmal auch etwas dreckig oder kaputt.», meint Gadient. 

Resümee der ersten Show
Und was hielten Ottolinger von ihrem ersten Solo-Auftritt an der NYFW (letze Saison waren sie bereits als Teil von VFiles mit dabei)? «Es war eine super Erfahrung! Dank Made Fashion hatten wir die Möglichkeit unsere erste eigene Show zu machen und diese auch gleich einen grossen Publikum zu präsentieren.», erzählte uns Gadient. 

Wir freuen uns schon darauf zu sehen, was sie sich für ihre nächste Kollektion einfallen lassen. 

 
Auch interessant