Kinotipps: «Steve Jobs» und «Irrational Man» Genies hoch zwei

Steve Jobs und Woody Allen – verschiedener können Genies gar nicht sein. Wir huldigen diese Woche beiden grossen Männern – jetzt im Kino.
Stellt der Welt seine Ideen vor: Steve Jobs (Michael Fassbender).
© Universal Pictures Switzerland

«Steve Jobs»

Die Biografie des Computer-Gurus von den Anfängen in der Garage in Palo Alto bis zur Weltspitze haben wir vor zwei Jahren auf Leinwand serviert bekommen  mit einem erstaunlich guten Ashton Kutcher als Jobs. Regisseur Danny Boyle («Slumdog Millionaire», «127 Hours», «Trainspotting») und Drehbuchautor Aaron Sorkin («The Social Network», «Charlie Wilson’s War») gehen die Sache ganz anders an: Sie beleuchten nun in drei langen Szenen den schwierigen Charakter Jobs.

Hat unsere Welt verändert: Steve Jobs (Michael Fassbender).

Hat unsere Welt verändert: Steve Jobs (Michael Fassbender).

Die Dialoge sind ein Feuerwerk, die beiden Hauptdarsteller (Michael Fassender als Jobs und Kate Winslet als dessen Assistentin Joanna Hoffman) sind voll gefordert und können die ganze Palette ihres Können ausschöpfen. Was Michael Fassbender über Steve Jobs, Marion Cotillard, das Motorradfahren und seinen VIP-Status denkt, lesen Sie im Porträt in der aktuellen SI Style.

 

«Irrational Man»

Kleinstadt-Professor Abe Lucas (Joaquin Phoenix) mit grossen Plänen.
© Frenetic Films

Kleinstadt-Professor Abe Lucas (Joaquin Phoenix) mit grossen Plänen.

Am 1. Dezember wird Woody Allen achtzig, seit fünfzig Jahren macht er Filme. Zum Geburtstag schenkt er seinen Fans einen Neuen, seinen Fünfzigsten. 185 Filmpreise hat der Meister der Neurosen aus New York in seinem Leben bekommen, darunter vier Oscars. Selber abgeholt hat er keines der Goldmännchen. Eine Hommage an Woody Allen und seinen «Irrational Man», gespielt von Joaquin Phoenix, lesen Sie im Magazin der aktuellen SI Style. 

Happy birthday, Mister Allen!
© Frenetic Films

Happy Birthday, Mister Allen!

Beide Filme starten am 12. November in unseren Kinos.

Auch interessant