Kinotipps: «By the Sea» und «Carol» Liebesleid

Diese Woche ist es ratsam, reichlich Kleenex mit ins Kino zu nehmen: In «By the Sea» und «Carol» erleben wir Herzschmerz und Liebesleid.
Szenen einer Ehe : Vanessa (Angelina Jolie Pitt) und Romand (Brad Pitt).
© Universal Pictures International Switzerland

Szenen einer Ehe: Vanessa (Angelina Jolie-Pitt) und Roland (Brad Pitt).

«By the Sea»

Natürlich treibt uns der Gwunder ins Kino, wenn da das Ehepaar Jolie-Pitt ein schwer zerstrittenes Ehepaar spielt. Auch wenn sie das schon vor zehn Jahren geboten haben, in «Mr und Mrs Smith», der Agenten-Parodie, bei der sich die zwei Superstars so nah gekommen sind, dass sie sich nicht mehr loslassen wollten und emotionale Kolleteralschäden in Kauf nahmen.

Im Bett läuft nichts mehr zwischen dem trauernden Paar.
© Universal Pictures International Switzerland

Im Bett läuft nichts mehr zwischen dem trauernden Paar.

In «By the Sea» wirds nun ganz ernst, da gibts nix mehr zu lachen. Brangelina spielen ein Ehepaar, das vor lauter Kummer verstummt und vergrämt ist und sein Leid (sie haben ein Kind verloren) bei einem Aufenthalt an der französischen Riviera hinter sich lassen will. Angelina schrieb das Drehbuch, führte Regie, produzierte und spielte die Hauptrolle  Letzteres während ihrer Flitterwochen letzten Sommer auf Malta. Mehr über die Hintergründe zum Film und seine bienenfleissige Macherin lesen Sie in der aktuellen Style, ab morgen am Kiosk. Nicht zu übersehen  Angelina lächelt keck von unserem Cover. 

«Carol»

Rooney Mara im Audrey-Hepburn-Look.
© Pathé Film

Rooney Mara im Audrey-Hepburn-Look.

Wer noch mehr Tränen vergiessen will und eine weitere hoffnungslose Liebesgeschichte erträgt, muss sich unbedingt «Carol» ansehen. Das Drama spielt in den Fünfziger Jahren in New York. Eine frustrierte Frau in ihren Vierzigern (Cate Blanchett) und eine zwanzigjährige Verkäuferin (Rooney Mara) treffen sich, mögen sich, treffen sich öfters und verlieben sich. Und das darf nicht sein, nicht im moralisch rigiden Amerika der Fifties. Carol, die sich schon seit einer Weile scheiden lassen will, hätte keine Chance auf das Sorgerecht ihrer kleinen Tochter, nicht mit ihrem «krankhaften, perversen» Tun. Die Romanverfilmung nach Patricia Highsmith' Buch «The Price of Salt» von 1953 startet am 10. Dezember in unseren Kinos.

Fatale Anziehung: Carol (Cate Blanchett) und Therese (Rooney Mara).
© Pathé Film

Fatale Anziehung: Carol (Cate Blanchett) und Therese (Rooney Mara). 

Der Film von Todd Haynes («Far From Heaven», «I'm Not There») besticht mit wunderschönen Bildern (Kostüme und Dekors sind schlicht exquisit, really fifties), die mit dunkelblauer Melancholie getränkt sind. Und mit zwei Darstellerinnen, denen wir für ihre beeindruckenden Leistungen beiden einen Oscar gönnen würden. Mehr zum Film und den Hintergründen lesen Sie im Magazin der druckfrischen Style.

Die Romanverfilmung nach Patricia Highsmith' Buch «The Price of Salt» von 1953 startet am 10. Dezember in unseren Kinos.

Auch interessant