Kinotipp «La La Land» und «The Great Wall» Ab nach Hollywood – oder lieber ins alte China?

Am Wochenende gab’s rekordmässige sieben Golden Globes für «La La Land». Jetzt kommt das märchenhafte Musical in unsere Kinos. Wer noch weiter als bis Hollywood reisen will und auf Action steht, ziehe sich «The Great Wall» rein: Matt Damon rettet das antike China vor grünen Monsterdrachen
Wie einst Ginger und Fred drücken Mia (Emma Stone) und Seb (Ryan Gosling) ihre Gefühle im Tanz aus.
© Ascot-Elite

Wie einst Ginger und Fred drücken Mia (Emma Stone) und Seb (Ryan Gosling) ihre Gefühle im Tanz aus.

«La La Land»

Wir schliessen uns gern der Begeisterung der Jury der «Golden Globe Awards» an und empfehlen den Film von Wunderkind-Regisseur Damien Chazelle («Whiplash») wärmstens. Sooo viel Gesang, Tanz, bonbonbunte Bilder, unglückliche Liiiiebe vor der Kulisse der Traumfabrik Hollywood gab es schon lange nicht mehr auf Leinwand. Emma Stone bezaubert einmal mehr mit ihrer Präsenz und Natürlichkeit und cooler als Ryan Gosling ist eh keiner im La La Land.

Wie einst Ginger und Fred drücken Mia (Emma Stone) und Seb (Ryan Gosling) ihre Gefühle im Tanz aus.
© Ascot-Elite

Wie einst Ginger und Fred drücken Mia (Emma Stone) und Seb (Ryan Gosling) ihre Gefühle im Tanz aus.

Also: hingehen, ansehen, schwelgen. Und für zwei Stunden die unerfreuliche Realität von klimatischer und politischer Grosswetterlage einfach ausschalten. Mehr zum Film, dem Macher und den Helden, lesen Sie im Magazin der aktuellen Style, zu haben an jedem guten Kiosk.

«The Great Wall»

Wohin die amerikanische Filmindustrie in Zukunft blickt, zeigt das 3D-Spektakel «The Great Wall»: nämlich nach Asien. Hollywood stellt den Superstar (Matt Damon), China steuert ein Heer von Komparsen, bombastische Kulissen und die Story bei, so erobert man den US- und den asiatischen Markt auf einen Streich.

Der Business-Mann William (Matt Damon) ist wegen Schwarzpulver nach China gereist und landet mitten im Kriegsgebiet gegen Monsterdrachen.
Universal Pictures

Der Business-Mann William (Matt Damon) ist wegen Schwarzpulver nach China gereist und landet mitten im Krieg gegen Monsterdrachen.

Der Bilderzauberer Zhang Yimou («Hero», «House of Flying Daggers») rückt die chinesische Mauer, das grösste Bauwerk der Menschheit, ins Zentrum seiner Abenteuer-Story. Sie dient in der Geschichte nicht als Schutzwall gegen die Barbaren, sondern gegen blutgierige grüne Monster, die das Reich und die Hauptstadt bedrohen. Fantasy vom Feinsten!

Das antike China, aus dem Rechner gezaubert.
Universal Pictures

Das antike China, aus dem Rechner gezaubert.

Auch interessant