Kulturagenda Unsere 3 Highlights fürs Wochenende

Avantgarde-Fotografie bestaunen, ikonische (Mode-)Fotografie ersteigern und einem Chor aus über 400 Flüchtlingen lauschen.
Ormond Gigli New York City (Girls In The Windows) Sotheby's
© Sotheby's

Ormond Gigli, «New York City (Girls In The Windows)», 1960.

Real Surreal, Fotoausstellung im Museum Bellerive, Zürich
Zwischen 1920 und 1950 begannen einige Avantgarde-Fotografen mit Licht und Schatten zu spielen sowie ungewohnte Blickwinkel auszuprobieren. Dabei entstanden Bilder, die an Traumwelten erinnern. Die Bewegung erhielt den Namen «Neues Sehen» und tatsächlich eröffnen sich den Besuchern der Ausstellung «Real Surreal» im Museum Bellerive neuartige Ansichten.  
Zürich, 1. April bis 24. Juli
museum-bellerive.ch

Genia Rubin
© Foto: Christian P. Schmieder / Sammlung Siegert, München © Sheherazade Ter-Abramoff, Paris

Genia Rubin, Lisa Fonssagrives. Robe: Alix (Madame Grès), 1937.

Auktion zur Fotografieausstellung von Sothebys
Das Auktionshaus Sotheby’s möchte vermehrt auch junge Kunstinteressierte dazu animieren, an Auktionen mitzusteigern und ist darum bemüht, immer wieder auch Werke anzubieten, die mit tieferen Schätzungen ins Rennen gehen. Die nächste Gelegenheit bietet sich schon am 3. April, wenn Kunstfotografie versteigert wird. Herzstück der Auktion ist «Rayograph» von Man Ray aus dem Jahr 1924. Ausserdem sind viele ikonische Modefotografien darunter von Helmut Newton, Irving Penn oder Richard Avedon sowie Bilder des Schweiz-Amerikaners Robert Frank. Sein Buch «The Americans» gilt als eines der einflussreichsten Fotografiebücher des 20. Jahrhunderts. Wer es nicht an die Ausstellung bei Sotheby’s in New York schafft (29. März bis 3. April), der findet den Ausstellungskatalog online und kann auch via Internet mitbieten.
New York, 3. April 
sothebys.com

Flüchtlinge singen im Chor, Zürich
«Jeder Mensch hat eine Stimme und ich weiss, dass ich jeden Menschen zum Singen bringen kann», sagt Christoph Homberger, eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Opernbetrieb. Der Tenor leitete seit vergangenem September die Proben des Montagchors für Flüchtlinge in der Schweiz. Am Samstag nun finden die grossen Konzerte mit rund 450 Asylsuchenden statt und zwar um 15 Uhr in der Bahnhofshalle des Zürcher Hauptbahnhofs und um 17 Uhr auf der Treppe vor dem Opernhaus Zürich.
Zürich, 2. April
montagschor.ch

Auch interessant