Kulturagenda Unsere 3 Highlights fürs Wochenende

Wie gut sich nordisches Design zu zeitgenössischer Kunst gesellt, sehen Sie aktuell in der Galerie Katz Contemporary in Zürich. Das Kunstmuseum St. Gallen eröffnet die erste Einzelausstellung der Lausannerin Annaïk Lou Pitteloud und das Schaulager Basel wartet mit spannenden Künstlergesprächen auf.
Nord3 und Katz Contemporary art & design
© Katz Contemporary Nord3

Vintage-Möbel aus Skandinavien gesellen sich zu Kunst bei Katz Contemporary.

Art & Design, Katz / Nord3, Zürich
Lieben Sie Kunst und schätzen Sie nordisches Design? Dann müssen Sie unbedingt in der Galerie Katz Contemporary vorbei. Die sieht nämlich zurzeit aus wie das stilvolle Apartment eines Kunstsammlers. Zu den Werken von beispielsweise Andy Warhol, Not Vital und Annelies Štrba gesellen sich Vintage-Möbel von grossen skandinavischen Gestaltern wie Alvar Aalto, Poul Henningsen oder Hans Wegner. Das gemeinsame Ausstellungsprojekt mit dem Möbelladen Nord3 dauert bis kurz vor Weihnachten.
Zürich, 6. November bis 24. Dezember
katzcontemporary.com

Annaïk Lou Pitteloud, St. Gallen
Annaïk Lou Pitteloud inszeniert zum Beispiel eine SIM-Karte unter einer Plexiglashaube, wobei die darauf gespeicherten Daten dem Betrachter verborgen bleiben. Die Werke der 35-Jährigen verweisen oft auf eine abstrakte Spurensicherung und hinterfragen auf augenzwinkernde Art die Wechselbeziehung zwischen Wahrnehmung und Bedeutung von Kunstwerken. «Working Title» ist die erste Einzelausstellung der Lausannerin, die nächstes Jahr den Manor-Kunstpreis erhalten wird.
St. Gallen, 7. November bis 20. März
kunstmuseumsg.ch

Annaïk Lou Pitteloud Installationsansicht
© Barbara Seiler Gallery, Zürich

Annaïk Lou Pitteloud, «Additional Fact-Finding on Immaterial Relations», 2012.

Künstlergespräch mit Jane & Louise Wilson, Basel
Jane & Louise Wilson (beide *1967) erforschen in ihren Videoinstallationen historisch und politisch aufgeladene Räume. Aktuell ist im Schaulager in der Ausstellung «Future Present» ihre Videoinstallation «Gamma» von 1999 zu sehen, die in einem ehemaligen US-Luftwaffenstützpunkt, wo zu Zeiten des Kalten Kriegs nukleare Waffen gelagert wurden, gefilmt wurde. Die eingefangene Atmosphäre erscheint noch immer vom beklemmenden Gefühl von Überwachung und Paranoia dominiert. Am 5. November kommen die Zwillinge für ein Künstlergespräch nach Basel.
Basel, 5. November. Weitere Künstlergespräche finden am 3. Dezember mit Fiona Tan sowie am 10. Dezember mit David Clearbout statt.
schaulager.org

Jane and Louise Wilson Gamma
© 303 Gallery, New York

Jane and Louise Wilson, «Gamma», 1999, Installationsansicht in der Tate, London.

Auch interessant