Unsere Favoriten Die Lieblingscafés der Redaktion

Für manche Treibstoff, für andere Genuss, und für die meisten eine tägliche Notwendigkeit; der Kaffee. Nicht ganz unwichtig ist auch wo wir ihn uns zu Gemüte führen. Hier die Liste der Lieblingscafés der Style-Redaktion. 
Unsere Favoriten

Coffee, Grüngasse 4, Zürich
Das neu eröffnete Café ist klein und schlicht und hat (nicht übertrieben) den besten Café der Stadt – vielleicht sogar der ganzen Schweiz! Kein Wunder, denn der Mitinhaber Shem Leupin ist einer der besten Baristas des Landes. Ein Abstecher in den Kreis 4 lohnt sich auch für Filterkaffee Liebhaber.
coffeezurich.com
Nicole Hecht, Art Director

Marchesi, Mailand
Eine der vielen Patisserien in Mailand. Gerne trinke ich meinen Macchiato dort, um eine kurze Pause einzulegen.
pasticceriamarchesi.it
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Kafikaufbar Stans
Mein Lieblingscafe mitten in meiner home town Stans. Der Kaffee ist klasse, die selbstgemachten Patisseries sündig gut, das Personal sehr aufmerksam und locker, die Aussicht aufs Stanserhorn ist prächtig, der Sonntagsbrunch für zwei ist an Üppigkeit kaum zu überbieten, und auf der Terrasse darf man rauchen. Ausserdem: Alles im hübschen Kafi drin, von der Tasse über den Tisch bis zur Lampe, kann man kaufen. Kafikaufbar im Wortsinn.
Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

Grande, Zürich
Zugegeben, das Grande ist definitiv kein Geheimtipp - aber das hat gute Gründe: Der Aussenbereich ist bei sonnigem Wetter wunderschön, drinnen lässt es sich durchaus auch aushalten, der Kaffee ist laut meinen Freunden gut (ich trinke schlicht und ergreifend keinen) und für den kleinen Hunger gibt es leckeren Kuchen und noch leckereren Salsiz.
grande-zurich.ch
Samuel Haitz, Modeassistent Style

Tailor’s Coffee, Zürich
Wer - hands down - die schönsten Kaffeebecher der Stadt und auf der Kaffeekarte «Salted Caramel Latte» und «Mocha Orange Latte» stehen hat, dem gehört mein Herz. Ein mittlerer Skandal, habe ich es bis dato noch nie in den kleinen Coffeeshop an der Nüschelerstrasse geschafft – ich beschuldige dafür mal meine Wohn- und Arbeitslage. Dem Goldhändchen vom sympathischen Paar Mia und Sebastiaan Vadasz (Townhouse, Pelikamo) vertraue ich aber fast blind – und werde mich deshalb schnellstmöglich denn Latte-Kreationen, Gebäcken, Salaten und Schoggitafeln widmen.
tailorscoffee.com
Charlotte Fischli, Moderedaktorin

Café Aroma, München
Man sollte früh kommen, wenn man was vom guten Frühstück abbekommen will, das auf dicken selbstgebackenen Brotscheiben serviert wird. In der Vitrine stapeln sich die Speisen, an den Wänden geht es mit Öl, Schokolade und Mitbringsel ebenso weiter. Der Kaffee ist lecker, der Kuchen opulent, die Bänke und Stühle klein und die Tafeln mit der Karte drauf sind  zahlreich. Ziemlich Bio verzehrt werden wollen unter anderem: Fröhlicher Joghurt, gut gelaunter Milchreis, liebestolles Müsli, flotte Nudel und Pausenbrot Seppi. An Guadn!
aromakaffeebar.com
Linda Leitner, Style Weekly

Schumann’s Tagesbar, München
Immer wenn ich in München bin - meine alte Heimat - mache ich einen Abstecher in die Schumann’s Tagesbar, die eigentlich ein Café ist. Entweder nur auf einen Cappuccino oder - mit etwas mehr Zeit - für Bratkartoffeln mit Kräuterquark. Das weckt alte Erinnerungen, noch dazu läuft einem hier fast immer jemand über den Weg, den man kennt. Praktisch: Gleich gegenüber liegt Theresa, der Flagship Store des Online-Versandhauses mytheresa.com. Wer am Abend in gleicher Atmosphäre weitermachen möchte, wechselt nach Schliessung (21 Uhr unter der Woche, 19 Uhr am Samstag) an der Odeonsplatz. Hier, direkt am Hofgarten, liegt die Schumann’s Bar, der Klassiker von Gründer und Besitzer Charles Schumann, der einem mit etwas Glück sogar den Drink serviert. 
schumanns.de
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Café König, Baden Baden
Café im Silberkännchen, rosarote Servietten, Schnörkeleinrichtung, die Frisuren der Frauen beinahe zu Schlagobers hochtoupiert und eine Auswahl an Pâtisserien an der man sich kaum satt sehen kann. Vor dem Café Besuch empfiehlt sich übrigens ein Besuch im Museum Frieder Burda.
chocolatier.de
Susanne Märki, Bildredaktion

Le Castiglione Café, Paris
Meinen Café Crême trinke ich am liebsten im Le Castiglione Café an der Rue Saint Honoré in Paris – und zwar während der Modewochen. Vor der ersten Show laufe ich vom Hotel fünf Minuten zu diesem stilvollen, dunkelrot geplüschten Lokal gleich bei der Place Vendôme und setzte mich an das kleine, runde Tischchen rechts vom Eingang. Von dort aus lässt es sich wunderbar Leute beobachten. Excellent!
lecastiglione.com
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Vicafé Goldbrunnen, Zürich
In kürzester Zeit haben sich die Take-Away-Fenster am Bellevue und Goldbrunnenplatz zur Kaffee-Institution in Zürich entwickelt. Auch wenn die Dependance am Bellevue meist mehr am Weg liegt, hole ich meinen Flat White am liebsten im Vicafé im Kreis 3.
vicafe.ch
Nina Rinderknecht, Freie Redaktorin

 
Auch interessant