Unsere Favoriten Die besten Vintageläden und -Onlineshops

Nigelnagelneu ist schön und gut, aber die richtigen Schätze findet man manchmal beim Stöbern durch Second-Hand- und Vintage-Geschäfte. Heute verraten wir von der SI Style deshalb unsere Top-Adressen dazu – on- und offline.
Elastique Zürich
© Elastique

Ein Einblick in das tolle Sortiment bei Elastique in der Grüngasse 19 in Zürich.

ELASTIQUE, Zürich
Als ich vor fast 10 Jahren nach Zürich kam, suchte ich für meine neue Wohnung einen passenden Tisch. Fündig wurde ich bei Elastique. Zuerst stiess ich auf die Internetseite – ein Genuss für alle Design-Liebhaber und nahezu eine Einladung in das Geschäft in der Grüngasse 19, die man nicht ausschlagen kann. Dank des fachkundigen Services vor Ort hatte meine Suche dann schnell ein Ende: ein wunderschöner Saarinen Tisch machte das Rennen. Seit diesem Kauf zieht es mich immer wieder zu Elastique und fast jedes Mal werde ich auch fündig. Inhaber George Küng ist einfach ein grosser Conaisseur und findet immer wieder aussergewöhnliche Objekte – nicht ohne Grund zählt Elastique zu den besten Adressen für Designmöbel der fünfiziger bis achtziger Jahre in Zürich.
Übrigens: Dass sich neben jedem Besucher auch Christa Rigozzi in seinem Laden sehr wohl fühlt, zeigen die Photoproduktion und das Interview mit ihr in der Dezember Ausgabe der SI Style.
Ralf Jost, Leitung Bildredation
 
Resee
Eine sorgfältig kuratierte Auswahl an Stücken von Alaïa über Maison Margiela bis Yohji Yamamoto aus zweiter Hand in einem Topzustand. 
Laura Catrina, Fashion Editor
 
Trois Pommes Outlet 
Gute Designerklamotten, die den Mainstream erst einige Saisons später erreichen. Deshalb: Zugreifen, auch ein bis zwei Saisons später macht man darin noch eine gute Figur.
troispommes.ch
Richard Widmer, Fashion & Style Director
 
Schmuck mit Geschichte
Zur Verlobung oder zum Vierzigsten – mir gefallen Bijoux, die nicht austauschbar sind. Schönen Antikschmuck gibt es in Zürich bei Madame Régine Giroud oder bei Juwelier Harry Hofmann. 
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin
 
Smiley Vintage, Stockholm
Kürzlich bin ich in der schwedischen Hauptstadt ganz zufällig an dieser Vintage-Boutique im Sofo-Viertel vorbeigekommen – und musste wie verzaubert eintreten. Jedes Kleid, jede Bluse ist ein Einzelstück, das aus alten Stoffen zu einer neuen Kreation genäht wurde. Es werden nur Stoffe wie Seide oder Chiffon verarbeitet. Vom Kleinen Schwarzen bis zum festlichen Rock findet man alles. Und ich konnte nicht widerstehen ein hochromantisches, geblümtes Seidenkleid zu kaufen, das allerfrühestens in einem halben Jahr zum Einsatz kommen wird, wenn endlich wieder Sommer ist.
Nina Huber
 
Art & More, Oberdorf-Stans
Einige meiner Lieblingsstücke der Antik-Abteilungen Handtaschen, Hüte, Schmuck und Uhren habe ich bei Art & More in Oberdorf/Stans erbeutet. Bei Thomas Odermatt, der sein Jäger&Sammler-Geschäft mit viel Herzblut und ebenso viel Kennertum bertreibt, gibt es jede Woche (der Laden ist nur samstags geöffnet, die Homepage rund um die Uhr) neues Altes und Begeherenswertes zu entdecken: Möbel, Bilder, Skulpturen, Teppiche, Silber, Porzellan, entzückenden Krimskrams und und und. Alles immer in 1a-Zustand und zu unschlagbaren Preisen. Und mit einem guten Geschichtchen, woher das gute Stück stammt, obendrein. 
Art & More, Kasernenstrasse 2, 6370 Oberdorf/Stans
artmore.ch
Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin
 
Two Rooms, Zürich
Stefano Wieting verkauft in seinem Concept Store an der Sihlfeldstrasse 10 zwar auch wunderschöne neue Dinge, doch die Vintage-Trouvaillen, die er überall auf der Welt zusammenträgt, haben es mir besonders angetan. Immer, wenn ich seinen Laden besuche, entdecke ich andere schöne Dinge. Zum Beispiel eine Teakbank von Charlotte Perriand, Vasen und Schalen von Piero Fornasetti, mit Samt bezogene Fünfziger-Jahre-Sessel oder Keramik-Objekte von Gio Ponti. Eines der Stücke passt bestimmt in mein Zuhause. Wer lieber nach Ausgefallenem für seine Garderobe stöbert, wird auch fündig. Vintage-Taschen aus Mailand, 70er-Jahre-Schmuck und einige ausgesuchte Modellkleider aus Paris warten auf Liebhaber.
Christine Halter-Oppelt, Design Editor
 
Vestiaire Collective
Eigentlich lasse ich von Onlineshops, bei denen man sich erst registrieren muss, gerne die Finger. Das ist mir zu umständlich. Bei Vestiaire Collective mache ich eine Ausnahme. Warum? Bei einem Pop-Up-Event des Luxus-Second-Hand-Onliners in Berlin fand ich letzten Herbst einen tollen Mantel von Vanessa Bruno Athé, den ich noch immer innig liebe und mir sonst vermutlich nicht geleistet hätte. Ich war also überzeugt und habe mich angemeldet. Seitdem habe ich mir schon ein paar Mal wieder etwas aus ihrem schönen Sortiment gegönnt – haben möchte man eigentlich alles. Das Gute: Die Designer-Teile aus zweiter Hand sind 30 - 70% günstiger als ihr Originalpreis. Es lohnt sich also, mal reinzuschauen – und sich anzumelden!
Laura Scholz, Digital Director
 
Kiliwatch, Paris
Der wohl hippste Vintageladen in Paris ist vollgepackt bis unter die Decke. Wer hier nichts findet, der hat nicht richtig geschaut!
Nina Rinderknecht, Modeassistentin
 
Au petit Tréson, Basel
Beinahe mein kompletter Schmuck stammt vom «Au petit Trésor», keine Website, keine Werbung, begrenzte Öffnungszeiten. Ruth Moser scheint nie zu versiegende Quellen an edelstem Schmuck der internationalen Kundschaft zu haben und verkauft in ihrem Geschäft Antiquitäten, Schmuck und Kunst. Kennt man sich schon seit Jahren, öffnet Ruth Moser dann gerne auch mal den Tresor, wo sich die wahren Perlen verstecken. 
Steinentorstrasse 15, 4000 Basel
Susanne Märki, Bildredaktion
Auch interessant