Rezept Kartoffel-Focaccia mit geräuchertem Mozzarella

Frisch aus dem Ofen oder zum Mitbringen an einen Apéro, bei diesem italienischen Klassiker sind in puncto Kreativität beim Belegen keine Grenzen gesetzt. Für unsere Lieblings-Focaccia greifen wir geschmacklich auf eine altbewährte, schweizerische Kombination zurück und ergänzen diese durch ein Mitbringsel der italienischen Käsetheke. Kartoffeln, Schalotten, frische Kräuter und geräucherter Mozzarella harmonieren nämlich ganz ausgezeichnet.
Kartoffel Foccacia mit geräuchertem Mozzarella
© nom-nom | www.nom-nom.ch

Bereit zum Belegen: Kartoffeln, Schalotten und geräucherter Mozzarella

Kartoffel Foccacia mit geräuchertem Mozzarella
© nom-nom | www.nom-nom.ch

Ein Hefeteig ist schnell und einfach gemacht

Kartoffel Foccacia mit geräuchertem Mozzarella
© nom-nom | www.nom-nom.ch

Das mediterrane Fladenbrot verströmt schon beim Backen einen köstlichen Duft

Kartoffel Foccacia mit geräuchertem Mozzarella
© nom-nom | www.nom-nom.ch

Frisch aus dem Ofen schmeckt die Focaccia am besten

Kartoffel Foccacia mit geräuchertem Mozzarella
© nom-nom | www.nom-nom.ch

Aber auch zum Mitbringen an einen Apéro ist die Focaccia ideal 

Focaccia kommt aus unserem südlichen Nachbarland, in dem das mediterrane Fladenbrot in jeder landestypischen Bäckerei erhältlich ist. Ob simpel mit gutem Olivenöl, Salz und Kräutern oder mit etwas extravaganterem Belag wie in unserem Rezept, eine Foccacia ist blitzschnell gemacht  sobald man die Ruhezeit des Hefeteigs hinter sich hat  und verbreitet bereits beim Backen einen köstlichen Duft. 

Ergibt ein Blech Focaccia
 
Zutaten für den Teig

500 g Weissmehl
1/2 TL Salz

1 Pack Trockenhefe (7 g)
1/2 TL brauner Zucker

2 EL Olivenöl
325 ml lauwarmes Wasser
 
Zutaten für den Belag
150 g Crème fraîche nature

1 Schalotte

2-3 Kartoffeln festkochend

3-4 Scamorza Affumicata*
3 El Olivenöl
1 Knoblauchzehe
frische Rosmarinzweige

frische Thymianzweige
Salz

Pfeffer
* Beim Grossverteiler oder beim italienischen Feinkosthändler erhältlich. Als Alternative kann auch Taleggio verwendet werden.
 
Zum Servieren
junger Blattsalat
 
Zubereitung
1. Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Das Salz auf die Seite streuen. 
 
2. In einem Gefäss Hefe, Zucker und Olivenöl mit dem lauwarmen Wasser mischen. Umrühren bis sich die Hefe nach einigen Minuten aufgelöst hat. 
 
3. Die Flüssigkeit vorsichtig in die Mulde giessen. Mit einer Kelle das Mehl von der Seite her über die Flüssigkeit geben und Schritt für Schritt mehr untermischen. Wenn der Teig zusammen kommt mit bemehlten Händen weiter arbeiten und etwa 10 Minuten kneten bis eine weiche, gleichmässige Masse entsteht.
 
4. Zu einer Kugel formen, in eine bemehlte Schüssel geben und mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. Bei Zimmertemperatur ungefähr eine Stunde um das Doppelte aufgehen lassen. 
 
5. Nach der Aufgehzeit die Arbeitsfläche grosszügig mit Mehl bestreuen. Den Teig darauf geben und mit einem Wallholz ca. 5 mm dick ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. 
 
6.  Den Ofen auf 200° C vorheizen. 
 
7. Den Teig erneut etwas ruhen lassen und unterdessen die Schalotte, Kartoffeln und den geräucherten Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. 
 
8. Die Kartoffeln mit dem Olivenöl in eine Schüssel geben, Knoblauch dazupressen und alles gut vermischen. 
 
9. Den Teig mit Crème fraîche bestreichen und die Kartoffelscheiben mit dem Öl und Knoblauch gleichmässig darüber verteilen. Die Schalotten- und Mozzarellascheiben ebenfalls über die Kartoffeln legen. 
 
10. Mit reichlich Salz und Pfeffer würzen. Die Thymianblätter vom Zweig zupfen, mit den Rosmarinzweigen auf die Foccacia streuen. 
 
11. In den vorgeheizten Ofen geben und für 10-15 Minuten goldbraun und knusprig backen.
 
 
 
Auch interessant