Unsere Favoriten 10x Sommerlektüre

Was gibt es Schöneres, als am See oder am Meer auf dem Badetuch zu liegen und in fesselnde, lustige, spannende oder sentimentale Geschichten abzutauchen? In welchen Büchern wir uns diesen Sommer verlieren, verraten wir hier …
Unsere Favoriten
© Pinterest

Der Tod des Odysseus von Petros Markaris
Sieben Geschichten über Irrfahrer und Glückssucher in Griechenland, Deutschland und der Türkei. Über Verbrechen aus Hass, Neid und Angst gegenüber Rivalen und Fremden. Diogenes Verlag
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert von Joël Dicker
Endlich ein Buch, das man nicht schon innerhalb von zwei Tagen verschlungen hat  perfekt also für die Strandferien. Auf über 700 Seiten versucht der Protagonist, ein erfolgreicher Schriftsteller, einen bisher ungelösten Kriminalfall über die Ermordung eines 15-jährigen Mädchens aufzuklären. Spannend und überraschend.
Carla Reinhard, Redaktionsassistentin Style Weekly

Der Glühwürmchensommer, Gilles Paris, Bloomsbury Berlin
Das perfekte Badi-Buch: heiter, poetisch, leichtfüssig. Erzählt wird die Geschichte eines Sommers in Südfrankreich aus dem Blickwinkel des neunjährigen Victors. Es geht um die erste Liebe, alte Gräfinnen, kindliche Gespenster, den Duft von Pinien, Sonnencreme und Salzwasser, und natürlich um den Zauber von Glühwürmchen. Gilles Paris erweist sich als der perfekte Reiseleiter in die eigene Kindheit und ins Reich der Fantasie.
Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

Fallers grosse Liebe
Eines Tages steht der unergründliche Faller im Laden des jungen Antiquars Alexander. Er überredet ihn, mitzukommen auf eine Reise, deren Ziel Faller nicht preisgibt. Gemeinsam suchen sie schliesslich die Antwort auf eine der schwierigsten Fragen: Was ist schlimmer, die Liebe seines Lebens zu verlieren oder sie nie zu finden?
Susanne Märki, Bildredaktion

Und was hat das mit mir zu tun?
Meine aktuelle Sommerlektüre ist die Geschichte der Familie des Schweizer Schriftstellers Sacha Batthyany. Gräfin Margit Thyssen-Batthyány, die Grosstante des Autors mit ungarischen Wurzeln, war in ein schauderhaftes Nazi-Verbrechen kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs verwickelt. Ich bin auf Seite 92, das Buch ist spannend und ich lese jetzt weiter…
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Die Sommer mit Lulu
Ich werde Peter Nichols The Rocks (dt. Die Sommer mit Lulu) mit an den Neuenburgersee nehmen und in Gedanken nach Mallorca entschwinden. Dort spielt nämlich die Geschichte von Lulu und Gerard, die vor 60 Jahren verheiratet waren und sich seither abgrundtief gehasst haben. Im Streit stürzen sie von einer Klippe in den Tod  und ihre Kinder aus zweiter Ehe versuchen zu rekapitulieren, was damals 1948 zu dieser Entzweiung führte.
Priska Hofmann, Managing Editor & Head of Digital

Die Clifton-Saga von Jeffrey Archer
Drei Bände der Familienchronik sind schon erschienen, drei weitere folgen in den nächsten Monaten. Die Geschichte um die Familien Clifton und Barrington ist die perfekte Ferienlektüre und lässt die Stunden im Liegestuhl noch schneller schmelzen.
Nina Rinderknecht, Freie Redaktorin

Living, Thinking, Looking von Siri Hustvedt
In 32 Essays sinniert Autorin Siri Hustvedt über Gesellschaftsphänomene, über Psychologie, Medizin, Menschlichkeit und über sich selber. Dank Kapiteln in unterschiedlichster Länge das perfekte Buch für kurze oooder extrem ausgedehnte Lesepäuschen.
Kristin Müller, Moderedaktorin

Das Mädchen mit dem Fingerhut / Weltgeschichte to go
Ich werde zwei Bücher in meinen Koffer packen. Zugegeben, nicht gerade schwere Kost (oder doch?), aber genau richtig für die Lektüre im Flugzeug und Zwischendurch. Auf «Das Mädchen mit dem Fingerhut» freue ich mich wegen des viel gelobten, reduzierten Schreibstils des österreichischen Autors Michael Köhlmeier. Die Rezensionen versprechen weitere, tiefe Einsichten. Bei «Weltgeschichte to go» bin ich gespannt, was der Kollege Alexander von Schönburg zu diesem Thema Neues zu bieten hat  wie im Titel empfohlen, werde ich den Band immer dann hervorziehen, wenn zwischen Strand, Café, Museum und Shopping ein wenig Zeit bleibt. Ich bin dann mal weg!
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Geronimo, Leon de Winter, Diogenes (erscheint am 24. August)
«Usama bin Laden lebte fünf Jahre lang hinter den Mauern seines Verstecks, lautet die offizielle Geschichte. Das ist unrichtig. Er ist nachts regelmässig ins Freie gegangen.» So beginnt Leon de Winters Version über das Ende des meistgejagten Terroristen. Geschichten über Terroristen interessieren mich ehrlich gesagt nicht die Bohne. Aber diese hier konnte ich erst nach dem letzten Satz aus der Hand legen. Sie ist Thriller und Liebesgeschichte in einem. Aber es ist ein Jammer, dass ich sie ausgerechnet in meinen Ferien in Kerala anfangen musste. Nun fehlt mir rund sieben Stunden Flanierzeit unter Kokospalmen.
Monica Congiu, Beauty-Redaktorin

Auch interessant