Unsere Favoriten 10 Stimmungsmacher für Weihnachten

Was, schon wieder Dezember?! Und noch nichts mit Weihnachts-Gefühlen? So bringen wir uns schön in Stimmung.
Geschmückter Tannenbaum auf Sechseläutenplatz Zürich, Weihnachtsdorf
© Wienachtsdorf

Festlich geschmückte Tanne, Lichterketten, Glühwein … Auf dem Weihnachtsmarkt beim Sechseläutenplatz in Zürich kommt garantiert Weihnachtsstimmung auf.

Backen & Packen
Nichts bringt mich so ein Weihnachtsstimmung, wie der Geruch von frisch gebackenen Plätzchen. Und das beste Mittel, um die Wartezeit auf das nächste fertige Blech zu überbrücken, ist Geschenke einpacken. 
Leider hat beides bei mir in den letzten Jahren immer erst recht knapp vor dem 24sten stattgefunden … Goals für dieses Jahr also: Spätestens ab dem zweiten Advent die Ausstechförmchen und Geschenkpapierrollen (ganz zu schweigen von den Geschenken an sich) parat haben.
Laura Scholz, Digital Director

Mini-Adventskalender
Meine liebste Freundin schickt mir jedes Jahr eine Karte, die gleichzeitig ein kleiner Adventskalender ist. Die kommt dann mit ins Büro, und ich freue mich wie ein Kind, jeden Morgen ein Törchen zu öffnen. Wenigstens einmal im Jahr erlebe ich so während eines Monats bewusst Tag für Tag und fiebere Weihnachten entgegen.
Nina Huber, Redaktorin

Samichlaus all over the house
Meine Mutter hat eine Woche vor dem sechsten Dezember Geburtstag. Einmal hat mein Vater den folgenschweren Fehler begangen, meiner Mutter zwei süsse Samichlaus-Figuren zu schenken – die Situation ist nämlich komplett eskaliert: Mittlerweile ist meine Mama als Sammlerin bekannt und unkreative Freunde beschenken sie Jahr für Jahr mit den Figuren. Über 150 sind es definitiv. Wenn die aufgestellt sind (mittlerweile zum Glück nur noch eine Auswahl) weiss ich, dass es an der Zeit ist in Weihnachtsstimmung zu kommen.
Samuel Haitz, Modeassistent

Botanische Boten
The same procedure as every year… Ein Kranz aus Beeren oder ein Mistelzweig zieren ab Ende November, spätestens Anfang Dezember den Eingang zu unserer Wohnung. Auf der Konsole im Korridor wird ausserdem ein grosser Weihnachtsstern platziert.
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Alte Filme schauen
«Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht...» Na? Na? Das erkennt doch jeder oder? Ein bisschen nostalgisch, ja. Aber Filme wie dieser oder auch wie It’s a wonderful Life, The Royal Tenenbaums sind für mich absolute Erfolgsgaranten, wenn es darum geht in Weihnachtsstimmung zu verfallen.
Rahel Zingg, Volontärin

Ein Buch über das Fest der Liebe schreiben
Ich war diesmal schon das halbe Jahr über in Weihnachtsstimmung, weil mich die Arbeit an einem speziellen Buch beschäftigte. Ich durfte 24 Prominente treffen, die mir sehr persönlich von Werten rund ums Fest erzählt und natürlich auch verraten haben, wie sie es begehen. Pepe Lienhard etwa bekam sein erstes Saxofon mit elf Jahren an Weihnachten geschenkt – der Beginn einer grossen Musikkarriere. Der Hund von Sänger Thomas Anders kriegt extra glutenfreie Guetsli gebacken. Und Singer-Songwriterin Anna Känzigs Mama schmückte lieber einen Bambus statt einer Tanne. Solch amüsante Anekdoten finden sich in «Erzähl mir von Weihnachten».
Sherin Kneifl, Gesamtleitung Text Style & Bolero

Sonntagsverkauf
Gerne gehe ich an den verkaufsoffenen Sonntagen ohne To-Do-Liste in die Stadt. Flaniere dann im Meer von Einkaufswilligen, steche in die Warenhäuser um mich aufzuwärmen und erquicke mich an den Massen, die unter Druck ihre Einkäufe tätigen. Das ist für mich der Inbegriff der Vorweihnachtszeit.

Richard Widmer, Fashion & Style Director

Shopping… und der alljährliche «Christmas Prep Day»
In Weihnachtsstimmung komme ich einerseits mit einer Shoppingtour durch die Interior-Läden, in denen ich so viel Weihnachtsdeko kaufe, wie es mein Budget erlaubt. Und/oder eben mit einem ganztägigen «Christmas Prep Day», an dem ich mit meinen Freundinnen so viele Guetzli backe, wie aufs Backblech passen (oder werden es dieses Jahr doch Lebkuchenhäuser sein?), kitschige Weihnachtslieder in der Endlosschleife höre (inkl. dem Christmas-Album von Justin Bieber – ja, das gibts!), Filme schaue und am Ende mit einem Teig-Bauch ins Bett klettere. Herrlich!
Charlotte Fischli, Moderedaktorin

Neue Traditionen
Das «Wienachtsdorf» auf dem Sächsilüüte-Platz gibt es dieses Jahr erst zum zweiten Mal. Es sind Freunde, die das organisieren. Über ihren Effort, sowas auf die Beine zu stellen, staune ich dieses Jahr nicht weniger als letztes.
In der Dämmerung meinen Kindern beim Karussell fahren zuschauen, dabei einen feinen Glühwein trinken und im Idealfall einen Sonnenuntergang zu fötelen. Knapp am Kitsch-Overload vorbei…
Priska Hofmann, Managing Editor & Head of Digital

Der Duft nach Linzertorte
Alle Jahre wieder ... Meine Lieblingsjahreszeit ist wahrlich nicht die Winterzeit und vor allem nicht die Weihnachtszeit – aber Kindheitserinnerungen kommen auf, wenn es aus dem Backofen nach einem bestimmten Kuchen duftet. Mein absoluter Lieblings-Weihnachtskuchen ist die Linzer Torte, und ich versuche in diesem Jahr nach dem alten Familienrezept eine solche zu backen. 
Ralf Jost, Bildchef

Auch interessant