Beauty Secrets Christy Turlington

Sie ist der beste Beweis, dass zu viel des Guten wundervoll ist: Goldene Haut, hohe Wangenknochen, ein Körper zum Niederknien. Ihr Schlüssel zum Glück? Die 45-Jährige tut nur das, was ihr Energie gibt.
Christy Turlington Beauty
© GETTY IMAGES

Natürlich schön: Christy Turlington Front Row an der Fashion Week New York

Von mehr als 500 Titelblättern strahlte Christy uns entgegen, gehörte zum auserlesenen Kreis der «Supermodels» der 90er Jahre, die Starfotografen wie Peter Lindbergh zu Ikonen machten und gilt bis heute als eines der erfolgreichsten und bekanntesten Models unserer Zeit.

Mit 25, rund zehn Jahre nachdem sie beim Reiten in Miami als Model entdeckt worden war, verabschiedet sich die Kalifornierin dann aber vom Laufsteg, studiert Religion und Philosophie und kehrt als Geschäftsfrau in die Welt der Schönheit zurück. Heute entwirft sie Yoga-Kleidung, entwickelt die ayurvedische Kosmetiklinie Sundãri und ist als Model nach wie vor begehrt, etwa für Calvin Klein oder Missoni. Zwar bleibt die Zeit auch bei ihr nicht stehen, aber die zweifache Mutter besitzt das Fluidum ewigen Liebreizes: Anmut. Diese rührt von jahrzehntelanger Yoga-Praxis und dem Wissen, dass wahre Schönheit von innen kommt. Das macht sie zum Beispiel auch zur authentischen neuen Botschafterin der Nahrungsergänzungsprodukte von Imedeen.

Ob die 45-Jährige, die mit Filmemacher Edward Burns verheiratet ist, Zeit mit den Kindern verbringt, posiert oder ihren zahlreichen Wohltätigkeitsverpflichtungen nachgeht: Stets handelt es sich um Dinge, die ihr am Herzen liegen. Verbiegen tut sie sich nur auf der Matte!

Auch interessant