«Pommes Frites und Wein sind meine Schwachstellen» Wir kennen den Speiseplan von Herzogin Meghan Markle

Wir beneiden Meghan Markle um ihren Stil, ihren Gemahl – und um ihre Top-Figur! Jetzt haben wir entschlüsselt, wie sie Letztere hält und verraten ihren Speiseplan. Das Beste: Pasta und Wein sind erlaubt!
Meghan Markles Diät
© Getty Images

Herzogin Meghan, 36.

Als Schauspielerin und Neu-Herzogin ist Meghan Markle es gewohnt, dass die Augen der Öffentlichkeit stets auf sie gerichtet sind. Der perfekte Auftritt gehört quasi zu ihrem Beruf. Das amerikanischen Online-Magazin Delish hat jetzt ein Interview mit der Herzogin veröffentlicht, in dem sie ihre Food-Routine preisgibt. Wir machen Notizen!

Frühstück

Gleich nach dem Aufstehen gibt es bei Meghan das Wundermittel, auf das die Hollywoodstars schwören: ein grosses Glas heisses Wasser mit Zitronensaft. Das regt die Verdauung an, reinigt den Körper von innen und hilft sogar beim Abnehmen! Zum Zmorge greift die Amerikanerin zu Haferbrei mit frischer Banane und etwas Agavendicksaft für die Süsse.

Mittag

Zum Lunch mag Meghan es leicht: Frisch Salate mit einer gesunden Proteinquelle, etwa Poulet, Lachs oder Ei stehen auf dem Plan. Auch Tofu oder Kichererbsen eignen sich bestens. Wer noch etwas Inspiration für den eigenen gesunden Lunch braucht: Hier haben wir einige gesunde Rezeptideen zusammengetragen. Und ja, ein Salat mit Poulet ist auch dabei.

Snack

Das Nachmittagstief ist in Sicht? Statt zum Snackautomaten zu laufen, schwört Meghan auf einen Apfel mit Mandelbutter als gesunden Leckerbissen. Die schlechten Nachrichten: Anstelle des Nachmittagskaffee greift die Herzogin zu grünen Säften.

Ich sehe sie als Medizin in Gemüseform.

Jap, geht uns auch so …

Abend

Am Abend gönnt sich Meghan einen Teller Pasta, achtet aber darauf, eine glutenfreie Variante zu wählen. Dazu gibt es jede Menge Zucchini und Parmesan. Ihr Geheimrezept für eine cremige Pastasauce, die ganz ohne Butter oder Sahne auskommt: die Zucchini für vier bis fünf Stunden im Ofen kochen, so dass sie zu einem sämigen Brei werden, und diesen dann mit Brühe und Wasser unter die Teigwaren geben. Und jetzt Achtung: Dazu gibt es bei der Herzogin ein Glas Rotwein!

Pommes Frites und Wein sind meine Schwachstellen,

gesteht sie im Interview. Um einen edlen Tropfen ohne Reue geniessen zu können, verzichtet die 36-Jährige dafür auf ein Dessert. Die Pommes gibt es dann aber doch nur, wenn gerade kein wichtiger Termin ansteht.

Auch interessant