Von Bob bis Beach Waves Diese 3 Haarschnitte kommen nie aus der Mode

Wer nicht gern grosse Veränderungen auf seinem Haupt durchführt, für den bedeutet das nicht automatisch den neusten Trend zu verpassen. Mit diesen 3 Frisuren bleibt man immer en vogue.

Mit Haarschnitten ist es ja so eine Sache: Mal sind radikale Kurzhaarschnitte im Trend, dann wieder XXL-Mähnen – und dass meist binnen weniger Monate. Da unsere Haare lediglich einen bis eineinhalb Zentimeter pro Monat wachsen, ist es für unser Naturhaar also unmöglich, jede Frisur mitzumachen. Wer trotzdem in Sachen Trend auf der sicheren Seite sein möchte, der darf zwischen einer dieser drei Schnitte wählen.

1. Natürlicher Bob

Selena Gomez Bob
© getty images

Selena Gomez, 26, trägt immer mal wieder einen Bob.

Irgendeine Version des Kurzhaarschnitts ist eigentlich immer im Trend. Derzeit besonders angesagt: Super glattes Glasshair. Der Grundschnitt ist jedoch bei dem Bob der gleiche, ob natürlich gewellt oder glatt. Und eins ist sicher: Mit Natürlichkeit liegt man nie falsch.

2. Beach Waves 

Victoria Lee
© getty images

Markenzeichen von Model Victoria Lee, 28: Ihre lange Wellenmähne.

Sie sind DER Evergreen unter den Langhaarfrisuren: die Beach Waves. Nicht nur bei der alljährlichen Victoria Secret Show bekommt man die nach Salzwasser und Wind aussehende Frisur zu sehen, dieser Look passt genauso gut in den Alltag oder sogar auf den roten Teppich – ein wahres Allround-Talent.

3. Gringe-Fringe

Suki Waterhouse Pony
© getty images

Model und Schauspielerin Suki Waterhouse, 26, trägt den Gringe-Fringe in Perfektion.

Zur Erklärung für all die, die sich jetzt gefragt haben «Was ist bitte ein Gringe-Fringe?»: Es handelt sich um einen extralangen, fransigen Pony, der in der Mitte geteilt wird und jedem Gesicht einen Hauch 70s-Feeling verpasst. Von Jane Birkin bis zu Suki Waterhouse und Alexa Chung – diese Kultfrisur kommt wohl nie aus der Mode. 

Auch interessant