«Mink» - Der Schminkdrucker für Zuhause Günstiges Make-up aus dem 3D-Drucker

Ein neuer 3D-Drucker, welcher es ermöglicht, jedes erdenkliche Beauty-Produkt selber zu drucken? Ja, das gibt es. Der Make-Up-Drucker für den Hausgebrauch soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen. 
3d beauty laser printer
© Imaxtree

In Zukunft drucken wir unser Make-Up bequem von zu Hause aus.

Harvardabsolventin Grace Choi erklärt der Beauty-Industrie den Kampf an. Mit ihrem «Mink», einem Schminkdrucker für Zuhause, will sie den Markt für Schminkprodukte umkrempeln. Jede Farbe soll möglich sein. Auf der Entwicklerkonferenz «Tech Crunch Disrupt» demonstrierte sie am Montag in New York wie das geht. Das handliche Gerät soll es möglich machen, jede erdenkliche Farbe und jedes erdenkliche Produkt einfach selber herzustellen. Wie das genau geht, demonstriert sie im Video:

Laut Grace Choi verdient die mächtige Beauty-Industrie, mit einem Gesamtwert von ca. 55 Milliarden $, ihr Geld vor allem dank Produkten, die in viel zu kleinen Dosen zu viel zu teuren Preisen verkauft werden. Ihr Drucker (für ca. 300 $) soll mit denselben günstigen Rohmaterialien gefüttert werden, aus denen die Schönheitsindustire ihre teuren Markenprodukte herstellt. Die Farbe kann ganz einfach am Computer ausgewählt werden. Choi zufolge kann man jeden beliebigen Farbcode aus einem Programm herauskopieren und ausdrucken. Als Zielgruppe hat sie 13 - 21-jährige Mädchen im Blick, welche gerne mit Farben und Stilen ausprobieren und dafür nicht jedesmal ein neues Produkt kaufen wollen. 

Auch interessant