Publireportage Glatt ins Wellness-Weekend

Lesestoff stapeln, Nagellack-Farbe auswählen, Playlist zusammenstellen, für glatte Haut sorgen: Die Vorbereitungen für das jährliche Wellness-Weekend laufen auf Hochtouren. 
Lumea Beauty Publireportage
© The Licensing Project

Seit neun Jahren das gleiche Prozedere: Irgendwann im Juni geht der erste Doodle raus, wer von den 10 Freundinnen im November wieder mit ins Wellness-Weekend fahren wird. Es gehen in der Folge Mails wegen der Destination hin und her, bis wir uns auf ein Hotel einigen. Dann werden Treatments ausgewählt und reserviert, wobei wir das Gefühl haben, es gehe noch ewig dahin. Und plötzlich ist Anfang November und das Wochenende steht vor der Tür.

Die Vorbereitung
Die Weekender-Bags werden gefüllt mit Lesestoff (der nie weggelesen wird, weil sich bei 6-10 Frauen immer jemand findet, mit dem man etwas dringendes besprechen muss), Nagellack für die Impromptu-Maniküre-Sessions auf einem Zimmer, Bademantel und Flip-Flops.

wellness weekend instagram lumea
© Instagram

Mit Lumea läuft's glatt beim Entspannen.

In diesem Jahr fingen meine Vorbereitungen schon früher an, weil ich seit einigen Wochen das Haarentfernungsgerät Lumea von Philips testen durfte. Die Gebrauchsanweisung liest sich zum Glück nicht so, dass danach schon Erholungsferien nötig wären. Die Bedingungen und die Anwendung werden einfach und verständlich erläutert. Das Gerät kommt übrigens auf enthaarter Haut zum Einsatz  man kann sich also, bis die Wirkung eintritt, wie gewohnt enthaaren und muss nicht Wochen stoppeliger Haut in Kauf nehmen.
 

Einfache Anwendung
Es ist kinderleicht den Lumea gemäss Instruktion zu verwenden und vor allen Dingen tatsächlich schmerzfrei. Ich empfinde eine Art Kitzeln oder Zupfen, nicht mehr. Wie viele Anwendungen nötig sind, bis die Haut langfristig glatt bleibt, muss ich persönlich noch herausfinden 
 aber da die Handhabung so simpel und bequem ist, ist das kein Problem. Darum kommt der Lumea auch mit in das Wellness-Weekend, damit ich ihn dort in aller Ruhe anwenden kann. 

Hätten Sie auch gerne ein Gerät im Wert von 450 Franken? Dann verraten Sie uns, warum gerade Sie eines benötigen (bis zum 18. Dezember 2016). Hier geht's zur Verlosung.

Auch interessant