Bye-bye rote Nase und trockene Lippen So hält das Make-up dem Winter stand

Die Nase ist rot, die Foundation bröckelt, die Lippen reissen auf? Im Winter lauert so manche Herausforderung für Gesicht und Make-up. Wer diese vier einfachen Regeln befolgt, lacht der Kälte aber ins Gesicht – und zwar flawless!
Frau mit Mütze und Handschuhen
© Getty Images

1. Feuchtigkeit ist das A und O

Jajaja, da erzählen wir euch nichts wirklich Neues. Aber man kann es eben nicht oft genug betonen: Ausreichend Feuchtigkeit ist im Winter der Schlüssel zu weicher, gestärkter Haut, die sich von Minusgraden nichts anhaben lässt. Die tägliche Pflegeroutine muss also von leicht und locker-sommerlich auf reichhaltig und nährend hochgeschraubt werden. Eine gute Tagescreme ist ein Muss, Gesichtsöle und regelmässige Masken spenden zusätzlich Feuchtigkeit. Wer ab und zu ein Peeling macht, muss sich nicht mit abgestorbenen Hautschüppchen rumärgern. 

2. Die richtige Foundation

Mit der auf den Winter angepassten Pflege haben wir unser Gesicht zur seideweichen Leinwand für Foundation und Make-up gemacht. Trotzdem gibt es auch hier Produkte, die sich in der Fröstel-Saison besser eignen als andere. Primer sorgen zum Beispiel für ein noch ebenmässigeres Hautbild, füllen kleine Fältchen und grosse Poren auf. Die Foundation darf im Winter gerne einen Ton heller sein als noch im Sommer, schliesslich ist von unserem hart erarbeiteten Badi-Teint inzwischen nicht mehr viel übrig. Dafür legen wir in Sachen Deckkraft einen drauf. Nein, zukleistern wollen wir uns auch in dieser Saison nicht, die rote Nasenspitze soll man aber bitte nicht schon aus der Ferne leuchten sehen. Tipp: Wer Foundation und Make-up mit den Fingern aufträgt, erreicht ein natürlicheres Ergebnis. Dank der Körperwärme lassen sich die Produkte nämlich besser ver- und einarbeiten.

Foundation
Double WearStay-in-Place Makeup by Estée Lauder ca. CHF 60.00 Jetzt kaufen
Primer
Veil Mineral Primer by Hourglass ca. CHF 85.00 Jetzt kaufen

3. Wasserfest lohnt sich nicht nur im Sommer

An See, Pool und Strand setzt ihr gerne auf wasserfeste Mascara? Benutzt die unverwüstliche Wimperntusche eures Vertrauens auch im Winter. Zwar gehen wir hier selten baden, vor Kälte tränende Augen oder unverhoffte Schneegestöber können aber ebenso für verwischte Panda-Augen sorgen. Wer will das schon? 

wasserfeste Mascara
wasserfeste Mascara by Essence ca. CHF 3.50 Jetzt kaufen
wasserfeste Mascara
wasserfeste Mascara by Lancome ca. CHF 14.00 Jetzt kaufen

4. Lippen nicht vergessen

Spröde, rissige Lippen sind weder angenehm noch schön – und als Basis für einen roten Lippenstift eignen sie sich erst recht nicht. Rat Nummer 1: Zunge weg von trockenen Lippen! Was sich für einen Moment als wohltuende Rettung anfühlt, macht in Wirklichkeit alles nur noch schlimmer. Durch den – das klingt jetzt unschön – verdunstenden Speichel wird den Lippen nämlich nur zusätzlich Feuchtigkeit entzogen. Besser sind spezielle Pflegeprodukte – gerne in welche aus der Apotheke investieren – die Shea Butter, Bienenwachs, Mandel- oder Jojobaöl enthalten. Sind die Lippen sogar schon eingerissen, helfen Dexpanthenol und Zink bei der Heilung und gegen fiese Entzündungen. Übrigens: Auch die Lippen freuen sich ab und zu über ein Peeling. Das kann aus braunem Zucker und Olivenöl oder Honig auch ganz günstig und einfach zu Hause selbst angerührt werden. 

Lippenpflege für den Winter
Shea Lip Butter by The Body Shop ca. CHF 10.00 Jetzt kaufen
Lippenpflege für den Winter
Pflegestift by Weleda ca. CHF 6.00 Jetzt kaufen
Auch interessant