Die Redaktion testet Das hat sich gewaschen

Ich habe ein Bild vor Augen: Wie bei Lorelei - nur eben in Kastanienbraun - sollen sich meine Haare verlockend über meine Schultern drapieren. Schafft es ein einziges Shampoo, mir ausreichend Pflege zu verpassen, dabei die Wellen nicht auszubügeln und gleichzeitig die Haut nicht zu reizen? Zumindest habe ich mir in den Kopf gesetzt, das ultimative Produkt zu finden. 
Rahua Shampoo
© www.niche-beauty.com

Rahua Shampoo

Die Flasche würde sich auch gut auf dem Tresen einer altmodischen Bar machen. Die whiskeyfarbene Flüssigkeit riecht herb als wäre sie ein im Fass gelagerter Edel-Brand und schäumt kaum auf dem Kopf. Auch nach dem Waschen umweht mich der Duft bei jeder Bewegung aufs Neue. Die Kopfhaut reagiert ohne Jucken oder Schuppen und die Locken springen zwar nicht locker flockig, dafür fallen sie in sanften Wellen über meinen Rücken. Im Sonnenlicht schimmert es, als wäre jedes einzelne Haar in ein Bronze-Bad getaucht, was zu meiner meiner glänzenden Laune beiträgt. 

Fazit: **** 
Das 100 % natürliche Shampoo - eine Kombination aus Kokos- und Rahuanussül aus dem Regenwald - irritiert nicht und soll das Haar bei regelmässiger Anwendung kräftigen. Der würzige Geruch ist sehr intensiv, sodass das Stylingprodukt danach angepasst werden sollte, da sonst der Geruchs-Cocktail zu heterogen wäre. Die edel-schlichte Flasche macht sich gut im Badezimmer. Das Produkt ist allerdings ein bisschen (zu) schwer für ganz feines Haar. 

31,50 Euro bei www.niche-beauty.com

Paul Mittchel
© Paul Mittchel

Paul Mittchel Tea Tree Lavender Mint Shampoo

Bei Grün hat man ja irgendwie gleich ein gutes Gefühl und so greife ich gern zu dem grünen Behälter, dessen Inhalt auch noch richtig grün riecht. Nämlich konkret nach Teebaumöl, Minze und kaum wahrnehmbar nach Lavendel. Die weisse Konsistenz liegt zwischen gelig und cremig und sie schäumt kaum auf dem Kopf. Obwohl man nur eine etwa einen Rappen grosse Menge braucht, hat man schon beim Ausspülen das Gefühl, die Haare werden schön sauber, ohne von all ihrer natürlichen Feuchtigkeit befreit zu sein. Auch sind sie nicht verknotet, wie so oft, sondern fühlen sich weich an. Kein Jucken oder Brennen trübt die Freude. Die Locken hängen sich im Laufe des Tages aus, was wohl an meinen sehr sehr feinen Haaren liegt. Am besten man verwendet kein Stylingprodukt, damit es nicht zusätzlich beschwert.

Fazit: **** 
Das Shampoo soll nicht nur die Kopfhaut, sondern auch den Geist beruhigen und irgendwie fühle ich mich tatsächlich recht relaxed an dem Tag. Dass es zudem Feuchtigkeit spendet, pflegt, mega Glanz bringt und das Haar «erweicht», ist ein Bonus! Allerdings beruhigt es halt auch die Locken, darum würde ich es im Wechsel mit einem anderen Shampoo nur jedes zweite Mal anwenden.

300 ml, ca. 24,60 Franken

Rausch
© Rausch

Rausch Herzsamen Sensitiv-Shampoo

Etwas, das so gesund aussieht, muss wirken. Die Flasche kommt reduziert im typisch schlichten Rausch-Design daher, was mir persönlich liegt, weil ich Kosmetika gern in der Apotheke kaufe. Man glaubt, Medizin anzuwenden, und die Erwartungen, die die Flasche weckt, sind dementsprechend hoch an die darin enthaltene champagnerfarbene Flüssigkeit. Die schäumt Null, irritiert die Kopfhaut nicht, beruhigt aber auch nicht merklich. Für sehr trockene Haare oder sehr lange Haare ist das Shampoo sicher nicht bei jeder Wäsche ideal, da diese nach mehr Pflege verlangen. Unbedingt die Kur in Creme-Konsistenz verwenden und ein Leave-In vor allem in die Spitzen geben.

 

Fazit:***
Ein Shampoo, das das Kopfhautproblem lösen will. Der Fokus liegt darauf, nicht so sehr auf dem Haar. Es ist für Allergiker, bei Neurodermitis oder Psoriasis geeignet. Der Geruch ist sehr angenehm, da es eigentlich nach nichts riecht. 

200 ml um 16,90 Franken

Bonacure
© www.perfecthair.ch

Bonacure Scalp Therapy Sensitive Soothe Shampoo

Pur, cool, mit einem Touch Pastell: Die Tube wirkt modern und den milchweissen samtigen Inhalt will man gern probieren. Vor allem, da er einen sehr angenehmen zurückhaltenden Geruch verströmt. Der verfliegt zwar rasch, schafft es aber davor, einen zu beruhigen. Eine ebensolche Wirkung hat das Shampoo zwar nicht gleich auf die Kopfhaut, zumindest irritiert es diese aber nicht weiter. Es ist prima geeignet für feines Haar, weil es nicht bewschwert, hat man aber gleichzeitig lange Locken, braucht es für die ausreichende Pflege einen Tick mehr. Tipp: In Kombination mit dem Feuchtigkeits-Conditioner derselben Firma springen die Locken wie wild. 

Fazit: ****
Dank der enthaltenen Aloe-Vera-Essenz ein angenehmes Produkt für den Alltag. Die Tube sieht nach Friseur aus, der Pastell-Look passt zum Sommertrend.

www.perfecthair.ch 19,70 Franken

Kérastase Shampoo
© Kérastase

Kérastase Haardiagnose

Das Nonplusultra, wenns um die richtige Behandlung haariger Angelegenheiten geht, ist angeblich eine Haaranalyse. Angeboten wird diese von ausgewählten Coiffeuren, wie etwa Zobrist in der Zürcher City. Zunächst werden mit einem handgrossen Gerät Fotos gemacht von der Kopfhaut, dem Haar am Ansatz, in der Mitte und an den Spitzen. Danach stellt der Experte das passende Programm für das vorhandene Problem zusammen. Bei mir ist das eine Kombination aus Bain Exfoliant Hydratant, Sérum Sensidote Dermo-Calm sowie Oléo-Curl Crème, die ich einige Wochen lang anwenden soll. Es braucht Geduld - das Haarbad soll man 5 Minuten lang einmassieren, ebenso das Sérum - und man darf auch nicht Ergebnisse von einem Tag auf den anderen erwarten. Jedoch: Nach einem Monat schon macht sich der Aufwand bezahlt. Nichts juckt, schuppt und das Haar sieht sehr gesund aus. Zudem riechen die Produkte einzigartig lecker! Der Kontroll-Besuch beim Coiffeur bestätigt mein gutes Gefühl. Zum perfekten Zobrist-Service gehört, dass die «Therapie» entsprechend der verbesserten Situation auf meinem Kopf angepasst wird. 

 

Fazit: *****
Ein super Service, der einen für die individuellen Bedürfnisse seines Schopfes sensibel macht. Der Experte weiss tatsächlich Rat und die Produkte können was! Deren exklusive Aufmachung sowie der Duft sind das Tüpfelchen auf dem i.  

200 ml, ca 29 Franken

Wella SP
© www.perfecthair.ch

Wella SP Balance Scalp Shampoo

Schon die Aufmachung gefällt: eckiges Design mit dezenten Farben. Der Inhalt kommt dem ersten Eindruck nach. Ein sanfter Druck der Flasche und die flüssige Konsistenz flutscht in die Hand, wobei sie einen frischen angenehmen Duft verströmt. Das Shampoo schäumt wenig und reinigt prima ohne zu jucken. Es braucht aber unbedingt bei meiner Haarlänge regelmässig, also alle paar Waschgänge, die passende Maske - sonst gibts ein Wirrwarr auf dem Kopf! Nach dem Ausspülen trägt man zusätzlich die milde Lotion auf und massiert sie leicht ein, das durchblutet und regt auch den Haarwuchs an. Nach dem Föhnen sind meine Locken hübsch gerundet und wirken gepflegt. Die Mähne ist kein irrsinniger Hingucker, aber durchaus reizvoll...

 

Fazit: ***
Im Trio (Shampoo, Lotion, Maske) sind die Produkte zwar kein Nummer-1-Hit, aber auf jeden Fall ein Evergreen für den Alltag. 

 www.perfecthair.ch um 16,80 Franken

Auch interessant