Trend Die Frisur der Stunde

Schon von «Boxerbraids» gehört? Klingt auf Anhieb nicht so sexy, Stars wie Chiara Ferragni, Kim Kardashian und Lily Aldridge sind trotzdem ganz verrückt nach der easy Flechtfrisur

Jap, ganz recht, erwachsene Frauen sind mit geflochtenen Zöpfen unterwegs und setzen damit auch noch einen Trend.
So ziemlich der gesamte Kardashian-Jenner-Clan wurde schon (mehrfach) mit den Braids gesichtet, Bloggerin Chiara Ferragni trägt sie zur New York Fashion Week und Lily Aldridge zum Promotermin für die neue Sports Illustrated Ausgabe. 
Und wie funktioniert die angesagte Frisur? Das ist das Beste daran: Sie ist kinderleicht umzusetzen!

Schritt 1: Die Haare durch einen Mittelscheitel in zwei Partien teilen. Eine Seite locker mit einem Haargummi binden und erst mal ignorieren.

Schritt 2: Die ungebundene Partie ähnlich wie bei einem französischen Zopf flechten und dafür so nah am Ansatz starten wie möglich. Achtung, hier kommt der Boxerbraid-Twist: Die Strähnen nicht wie beim Original French Braid übereinander kreuzen, sondern untereinander – so entsteht der «3D-Effekt», der erhabene Zopf.

Schritt 3: Immer wieder Strähnen dazunehmen bis der Boxerbraid über die komplette Scheitel-Hälfte läuft und schliesslich den entstandenen Zopf bis zu den Spitzen weiter flechten und mit einem Haarband fixieren.

Schritt 4: 2 & 3 mit der anderen Scheitel-Hälfte wiederholen.

Schritt 5: Tadaa, fertig!

Das Untereinander-Kreuzen ist vielleicht ein klein wenig ungewohnt, mit etwas Übung aber genauso easy wie normales Flechten. Versprochen! Also – wer probiert die Frisur am Wochenende mal aus?

Lust auf noch mehr Trends? Hier gehts lang >

Auch interessant