So sieht das Topmodel nicht mehr aus Gigi Hadid überrascht auf Instagram mit neuer Trend-Frisur

Nachdem Rosie Huntington-Whiteley, Dakota Johnson und Emma Watson den gleichen Schnitt wagten, zieht nun auch Gigi Hadid mit. Eins steht fest: Das muss der Frisuren-Trend 2018 sein. Um welchen Schnitt es sich handelt und wie das Topmodel jetzt aussieht? 

Für ein Fotoshoot der Vogue Italia unterzog sich Gigi Hadid (scheinbar) einer drastischen Typveränderung und liess Hairstylist Ward Stegerhoek freie Hand – mit der Schere. Das Resultat sind angesagte Mini-Fransen. Ob es sich lediglich um eine Perücke handelt oder ob sich das Topmodel tatsächlich von einigen Zentimetern ihrer Wallemähne trennte, behalten wir im Auge. Die Trend-Frisur sieht in ihrem Instagram-Video jedenfalls täuschend echt aus:

 

A post shared by Gigi Hadid (@gigihadid) on

Wem die XXS-Fransen stehen und wer lieber zu einer längeren Variante greifen sollte, erfahrt ihr hier: 

 
mini
© Instagram /alwaysjudging, Getty Images

Mini-Fringe

Starten wir mit der radikalen Pony-Version von Schauspielerin Emma Watson, Influencerin Courtney Trop (@alwaysjudging) und jetzt auch Model Gigi Hadid. Die Devise bei den sogenannten Baby-Bangs: kurz und kantig. Es darf ruhig so aussehen, als hätte man zu Hause selber zur Schere gegriffen. Dieser Schnitt passt am besten zu ovalen und herzförmigen Gesichtern. 

maxi
© Getty Images

Maxi-Fringe

Wer eine längliche, kantige oder runde Gesichtsform hat, orientiert sich besser an Model Rosie Huntington-Whiteley und «50 Shades of Grey»-Star Dakota Johnson. Fransen, die bis über die Augenbrauen fallen, sind nicht nur sehr schmeichelhaft, sondern erfordern auch weniger Mut als das Schneiden von Baby-Bangs. Noch nicht ready für eine definitive Entscheidung? Einfach wie Rosie zum Clip-in-Pony greifen.

Wer sich sicher ist, dem sei diese Liste an Lieblingsfriseuren der Redaktion empfohlen. Los, Termin buchen!

Auch interessant