Von Leuchtstift-Farben und kleinen Krisen 6 Beobachtungen zur New York Fashion Week

Seit Donnerstag sind in New York wieder alle Augen auf den Catwalk gerichtet: Bis zum 14. September läuft die Fashion Week im Big Apple. Wir zeigen die spannendsten Shows, Front Rows zum Hinschauen und welche News gerade die Runde machen. 

Jede Menge Fashionshows, unzählige Streetstyles und die vielen Lichter in den Strassen von New York – wenn die Modewoche im Big Apple erst einmal an Fahrt aufnimmt, ist es schwierig, nicht den Überblick zu verlieren. Aber keine Angst: Wir übernehmen den Job und scannen rund um die Uhr die News aus der Stadt, die niemals schläft und verraten euch unsere Beobachtungen. 

Neon ist schon jetzt der grösste Trend der Fashion Week

Ein bisschen wirkte die Fashion-Crowd in den Strassen New Yorks, als hätte sie jemand mit einem Leuchtstift attaktiert. Neon-Pink, -Lila, -Grün und -Gelb fanden sich in unzähligen Outfits – und bewiesen damit schon jetzt, das Jeremy Scott mit seiner Show (siehe unten) den richtigen Riecher hatte. Der klare Vorreiter unter den Neon-Stars kommt übrigens aus dem Hause Prada. Die giftgrüne Neopren-Clutch aus der Fluo-Kollektion haben sämtliche Influencer bereits ins Herz geschlossen. 

Tom Ford startete die Modewoche mit einem Highlight

5 Beobachtungen zum Start der New York Fashion Week
© Imaxtree

Die erste Show der Modewoche: Tom Ford. Der Designer hat aus dem grossen Druck anfangen zu müssen (kennen wir alle noch aus der Schulzeit) eine Tugend gemacht: Statt der üblichen, glitzernden Pailletten, Knallfarben und bunten Streetwear zog er alle Blicke mit einer Lingerie-inspirierten Kollektion in Beige, Creme, Braun und Schwarz auf den Laufsteg. Dazu gab es von Python bis Leo jede Menge Animal-Print. Das Ergebnis waren Nostalgie-Gefühle à la Fords Zeiten bei Gucci – und genau das, was wir nach dem Zeitalter der Athleisure-Wear gebraucht haben.

Jeremy Scott hält dagegen

5 Beobachtungen zum Start der New York Fashion Week
© Getty Images

Die zweite grosse Show am ersten Tag lieferte das krasse Kontrastprogramm: Jeremy Scott zeigte – ganz typisch – Neon, Mustermix und Comic-Aufdrucke, die stark nach Epilepsie-Risiko aussahen. Über die Tragbarkeit im Alltag lässt sich hier streiten. Wäre aber ja auch langweilig, wenn alle so gesittet wie Tom Ford daherkommen würden. 

Die Front Row könnte nicht besser zusammengestellt sein

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von CARDIVENOM (@iamcardib) am

Die Fashion Week hatte gerade erst begonnen, schon hatten wir unser diesjähriges Front-Row-Highlight gesichtet. Nachdem Cardi B es im Februar diesen Jahres geschafft hatte, Anna Wintour zum Lächeln zu bringen, setzte Tom Ford die beiden prompt wieder nebeneinander. Und dazwischen: den «Crazy Rich Asians»-Star Henry Golding.

Beckham und Wang glänzen mit Abwesenheit

5 Beobachtungen zum Start der New York Fashion Week
© Getty Images

Tummelte sich zum Start der New York Fashion Week lieber in London: Victoria Beckham.

Die Modewoche im Big Apple muss in diesem Jahr mit zwei grossen Namen weniger auskommen. Victoria Beckham zieht mit ihrer Kollektion anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums zurück nach London. Alexander Wang initiierte kurzerhand seine eigene Fashion Week im Juni, um die grosse Lücke zwischen den Modenschauen und dem Verkaufsstart in den Stores zu verkürzen. Damit befeuern Wang und Beckham die Gerüchte, die New York Fashion Week würde in einer Krise stecken.

Die Aussichten auf Paris sind vielversprechend

5 Beobachtungen zum Start der New York Fashion Week
© Ikea

Warum wir schon jetzt von der Paris Fashion Week sprechen? Ikea! Henrik Most, Kreativchef des Möbelgigangten, kündigte an, erste Teile aus der Kollaboration mit Virgil Abloh in einem Pop-Up-Store an der Paris Fashion Week zu verkaufen: «Wir konnten einfach nicht länger warten». Am 29. September ist es soweit. Bis zum regulären Verkaufsstart werden wir uns aber noch etwas gedulden müssen – erst 2019 soll es soweit sein.

Auch interessant