So sehen die Kult-Sneaker nicht mehr aus Anna Wintour verpasst den Nike Air Jordans ein Update

Mit den AJI Zip und den AJIII SE AWOK kommt nun endlich die erste Jordan-Kollaboration für Damen auf den Markt. Und die Chefredaktorin der US-Vogue trägt sie bereits selbst.
Nike air force 1
© getty images

Besitzen Kultstatus: Die Air Jordan Sneakers von Nike.

Wenn US-Vogue-Chefin Anna Wintour Beiträgen und Artikeln für die nächste Augabe ihren Segen gibt, schreibt sie ein kurzes, aber wirkungsvolles «AWOK» darunter: Anna Wintour Okay. Diese Abkürzung ziert jetzt zwei Air-Jordan-Modelle von Nike, die so cool sind, dass die Chefredaktorin höchstpersönlich im Promo-Video sogar ihre High Heels gegen Sneaker eintauscht:

In dem Spot trägt Anna Wintour die Air Jordan 1, die mit einem Reissverschluss, rotem Leder und einem «Edited by Vogue» Anhänger upgegradet wurden. Erhältlich sind die coolen Schuhe ab dem 21. Juli über nike.com. Am 7. September folgt dann ein zweites Modell, die Air Jordan 3 SE, die von Annas Signature-Look, dem Chanel-Tweet-Kostüm, inspiriert sind. Beide Sneaker sind mit einem handschriftlichen «AWOK» auf der Sohle versehen. 

Neben den Archlights von Louis Vuitton und den Triple S von Balenciaga trifft die Vogue × Nike Kollektion mit ihren klobigen Sportschuhen auf jeden Fall genau ins Schwarze des Ugly-Sneaker-Trends – und das mit dem Anna-Wintour-Segen.

Auch interessant