Kardashian-Doubles und viel nackte Haut Die neue Yeezy Kampagne von Kanye West ist nicht jugendfrei

NSFW bedeutet «Not safe for Work» und könnte das Motto der neuen Kampagne von Kanye Wests Label Yeezy sein. Der designende Rapper macht mal wieder, was er am besten kann: polarisieren.
Kanye Wests Yeezy Kampagne
© Eli Russell Linnetz

NSFW: Mit der neuen Yeezy Kampagne polarisiert Kanye mal wieder.

Liess er noch in der letzten Saison diverse Doppelgängerinnen seiner Frau und Muse Kim Kardashian durch L.A. ziehen, macht es sich Kanye West für seine aktuellste Yeezy Supermoon Kollektion etwas einfacher. Eli Russell Linnetz, kreativer Vertrauter von West, der schon für das berüchtigte «Famous»-Video und die «Wir sind bescheiden und machen uns nichts aus unserem Reichtum»-Schnappschüsse verantwortlich war, mit denen Kim sich nach ihrem Überfall auf Instagram zurückmeldete, lichtete diverse Models in einem kargen Studio ab. Keine aufwendige Inszenierung, kein gemachtes Hair & Make-up – keine Scheu vor viel nackter Haut. Die einzige Parallele zur Season 6: Auch dieses Mal sind wieder Frauen dabei, die eine unverkennbare Ähnlichkeit zu Kim Kardashian aufweisen:

 

#SUPERMOON

A post shared by Eli Russell Linnetz (@elirusselllinnetz) on

 

#SUPERMOON

A post shared by Eli Russell Linnetz (@elirusselllinnetz) on

 

#SUPERMOON

A post shared by Eli Russell Linnetz (@elirusselllinnetz) on

 

#SUPERMOON

A post shared by Eli Russell Linnetz (@elirusselllinnetz) on

 

#SUPERMOON

A post shared by Eli Russell Linnetz (@elirusselllinnetz) on

Apropos Kim: Die ist natürlich auch schon fleissig dabei, die neue Kollektion ihres Mannes wo zu promoten.

Ist man nun Kanye-Fan oder nicht, eins muss man ihm lassen: Das mit der Publicity hat er so gut verstanden wie niemand sonst.

Auch interessant