5 Minutes with ... Dimitrios Panagiotopoulos, Designer

Der aus Meran stammende Modedesigner Dimitrios Panagiotopoulos weiss was sich Frauen nächsten Sommer kleidertechnisch wünschen: ein mediterranes Lebensgefühl. Farben, Mustermix, auffällige Prints und bearbeitete Stoffe gelten als Markenzeichen des 37-jährigen Italieners. Im Rahmen der Fashion Week in Berlin sprachen wir letzte Woche mit Dimitri über One Direction, seinen wertvollsten Besitz und seinen persönlichen Stil.
Dimitrios Panagiotopoulos

 Dimitrios Panagiotopoulos

SI Style: Wer ist Dimitri?
Dimitri Panagiotopoulos: Dimitri ist eine italienische Modemarke und wurde 2007 gegründet. Sie steht für Qualität, Präzision und Persönlichkeit. Ich kreiere Kleider für selbstbewusste und starke Frauen, welche einen eigenen Sinn für Stil haben.  

Was wollten Sie als kleiner Junge werden?
Zuerst Anwalt. Ich habe mich jedoch sehr schnell für die Modebranche entschieden. 

Wie sind Sie der geworden, der Sie heute sind?
Nach meinem Abschluss am Instituto Marangoni in Mailand sammelte ich Erfahrungen bei grossen Design-Häusern wie Hugo Boss oder Vivienne Westwood. Dort konnte ich sehr viel lernen.

Wenn Sie Ihrem 16-jährigen Ich einen Tipp geben könnten, was wäre das?
Keinen, ich bereue gar nichts!

Könnten Sie durch Ihren Kleiderschrank in eine andere Welt eintauchen, wie sähe es dort aus?
Interessante Frage. Ich bin süchtig nach Online Shopping. Daher wäre es wohl das Lager von mrporter.com (lacht). 

Am Tag sind Sie...?
Am arbeiten.

Und in der Nacht...?
Am schlafen oder TV schauen, um nach einem anstrengenden Tag zu entspannen. 

Eines Ihrer Lieblingsprojekte?
Eine Kooperation mit Sony. Ich durfte Hüllen für ihre Smartphones und Tablets designen. 

Woran arbeiten Sie gerade?
Ich denke über eine Männerkollektion nach. Aber das ist noch nicht final, wir werden sehen. 

Wovon träumen Sie?
Einer eigenen Show während der Mailänder Fashion Week. 

Ihr wertvollster Besitz?
Eine Rolex, sie war ein Geschenk meiner Mutter. Sie kostet nicht nur viel, sondern bedeutet mir auch persönlich sehr viel.

Welchen Song mögen Sie insgeheim, ist Ihnen aber zu peinlich um es laut zu sagen?
One Direction – Story of my life. Haha jetzt weisst du es!

Wie beschreiben Sie Ihren persönlichen Stil?
Am Tag sehr casual, sehr italienisch. Am Abend mag ich es kreativer.

Haben Sie einen Tipp für Leute, die gerade ihre Karriere starten?
Die Modebranche ist nicht einfach. Deshalb: «Arbeite hart und gib niemals auf!».

Auch interessant