Fashion Week Frühjahr 2018 Vetements in Zürich

Das Staunen war gross, als das Pariser Hype-Label Vetements anfangs diesen Jahres ankündigte, nach Zürich zu ziehen. Scheinbar fühlt sich Designer Demna Gvasalia in seiner neuen Heimat schon pudelwohl – das neueste Lookbook seines Brands hat er jedenfalls direkt in der Limmatstadt fotografiert.
Vetements SS18
© Vetements / Demna Gvasalia via vogue.com

Oh hi: Sonst bei uns in der Redaktion, hier im Vetements-Lookbook – unser Modeassistent Samuel.

Die Frühling/Sommer 2018 Kollektion von Vetements ist eine Art Best-Of der bisherigen Würfe des noch jungen Labels. Wer sich daher über einen Mangel an kreativen Ideen ärgert, wird mit der Präsentation der Kollektion sicher versöhnt. Die Masterminds hinter dem Label – Demna und Guram Gvasalia – haben sich entschieden, von nun an keine klassischen Schauen mehr zu zeigen. Stattdessen wurde für die «neuen» Frühling/Sommer-Teile ein aufwändiges Lookbook produziert. Die Models? Menschen wie du und ich. Gecastet wurde ganz einfach im Ausgang, unter Freunden und Mitarbeitern des Labels und über eine (Streetcasting-)Agentur. Hinter der Kamera stand, klar, Demna Gvasalia himself. Mit Fotoassistenten, Stylist und Make-Up-Artistin wuselte der Georgier zwei Tage lang durch Zürichs Strassen, fotografierte im Kreis Vier und rund um die Bahnhofstrasse. 

Die unkonventionellen Entwürfe an Rentnern, Teenies mit Zahnspangen, oder gleich ganzen Familien sorgten für verwunderte Blicke bei den Passanten. Das überzogene, schwer-ironische Posing der Nicht-Models sorgte schliesslich restlos für Verwirrung bei den Zürcher Zuschauern. 

Das Resultat des Streetstyle-Shootings wurde dem Modevolk schon diesen Samstag in einer Pariser Autogarage präsentiert. Lebensgross wurden die 54 Motive ausgestellt, musikalisch untermalt von einem Auftritt des Wiener Rappers Yung Hurn und seiner «Love Hotel Band». Zürich hat seine fünfzehn Minuten Ruhm bekommen.

Auch interessant