Alle guten Dinge sind 3 Wie die Hadid-Geschwister die New York Fashion Week übernehmen

Vor Hadids kann man sich während der Fashion Week aktuell kaum noch retten. Aber was macht Gigi, Bella und Anwar eigentlich aus?

New York Fashion Week, die Prabal Gurung Show. Auftritt Gigi Hadid. Und Bella. Und Anwar. Jap, der New Yorker Designer schickte für seine Frühjahr/Sommer 2019 Kollektion gleich (gefühlt) die ganze Hadid-Familie über den Laufsteg. Die sind aber alle auch schön anzusehen, das müssen wir zugeben. Doch wie kam es eigentlich zum Erfolg der drei Geschwister? 

Gigi

Heute 23 und gebürtig übrigens Jelena getauft, absolvierte Gigi bereits ab zwei Jahren ihre ersten Modeljobs für Guess. Obwohl sie sich als Teenie mehr für Springreiten und Volleyball interessierte, gab sie der Modebranche mit 17 noch mal eine Chance, lief mit 18 für Desigual über ihren ersten New-York-Fashion-Week-Laufsteg und ergatterte im gleichen Jahr das Cover des CR Fashion Books. Seither geht Gigis Karriere bekanntermassen steil bergauf. Über 43 Millionen Follower verfolgen via Instagram wie Gigi Magazin-Titel ziert, Werbekampagnen dreht, Capsule Collections entwirft und Unicef unterstützt. 

Bella

Schwester Bella – eigentlich Isabella – erschien erst etwas später auf der Bildfläche. Nachdem sie, sagen wir mal, eine optische Veränderung durchgemacht hat. Nach Kampagnen für die US-amerikanischen Brands Flynn Skye und Chrome Hearts wartet 2014 schliesslich der Vertrag mit IMG Models. Es folgen Fashion-Week-Auftritte, unzählige Kampagnen, ein inzwischen viel kopierter Street Style und rund 19 Millionen Anhänger auf Instagram. 

Anwar

Der jüngste Hadid, Anwar – der heisst ausnahmsweise wirklich so – zeichnet sich durch das aus, was man zu Kate-Moss-Zeiten «Heroin Chic» nannte. Besonders glücklich sieht der 19-Jährige auf dem Laufsteg nicht aus, das macht aber vielleicht nichts, wenn man Hadid mit Nachnamen heisst. Die Fashion-Week-Engagements des Nachwuchsmodels können sich mit Labels wie Boss, Zadig & Voltaire und Tommy Hilfiger nämlich trotzdem sehen lassen.

Auch interessant