Coco Chanel Karl Lagerfeld dreht einen Kurzfilm über die Legende

Audrey Tautou hat es getan, Keira Knightley auch: beide verkörperten schon die legendäre Pariser Modeschöpferin. Jetzt hat sich Karl Lagerfeld für einen neuen Kurzfilm diese Schauspielerin vor die Kamera geholt…

Man bringt sie nicht unmittelbar mit Couture in Verbindung, aber das reizt einen Karl Lagerfeld wahrscheinlich umso mehr. Der Kult-Designer wählt seine Musen und Models am liebsten nach aktueller Popkultur, outete sich schon als Fan von Beth Ditto, Alice Dellal, Kendall Jenner und kürzlich Lily-Rose Depp, der 16-jährigen Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis. Und folgende junge Dame zählt eben auch zum Kreis der Auserwählten und stand jetzt sogar für einen Kurzfilm über Ikone Coco Chanel vor Lagerfelds Linse: Schauspielerin Kristen Stewart.

Ganz neu ist die «Liebelei» der beiden natürlich nicht, Kristen sass schon des Öfteren in der Front Row bei Chanel, posierte für Kampagnen und war Teil der aufwendigen Casino-Show während der Fashion Week in Paris diesen Juli. Trotzdem kann man ihre aktuelle Zusammenarbeit wahrscheinlich als so etwas wie einen Ritterschlag verstehen, denn wer kann schon von sich behaupten, von Karl Lagerfeld persönlich als Coco Chanel inszeniert worden zu sein? 

Chanel Kurzfilm
© Dukas

Designer Karl Lagerfeld mit Kristen Stewart.

Zu sehen geben wird es das Werk, das uns schon jetzt so richtig neugierig macht, leider erst am 1. Dezember. Dann soll es während der Metiers d’Arts Show von Chanel in Rom Premiere feiern. Immerhin haben wir schon ein paar Facts gesammelt, die uns bis dahin über Wasser halten: Gedreht wurde zwei Tage lang in Paris, im Studio von Regisseur Luc Besson, Handlung, Text und Kostüm stammen selbstverständlich aus der Feder von… Na? Ganz genau, Karl Lagerfeld. Stewart in der Hauptrolle stellt eine Schaupielerin dar, die wiederum Coco Chanel darstellt. Verstanden? Wir auch noch nicht so ganz, aber Monsieur Lagerfeld ist wohl sehr zufrieden mit dem Ergebnis: «She played it really, really mean. You only see her in tests and she’s complaining about everything. She’s mean with the director; mean with the producer», verriet er WWD. Hach, wenn doch bloss schon Dezember wäre…

Auch interessant