Label JW Anderson

Bei den British Fashion Awards vor zwei Tagen räumte er den Preis als bester Designer ab – für Womenswear und Menswear. Was genau macht JW Anderson so gut?

Das hat es in der Geschichte der British Fashion Awards noch nie gegeben: Jonathan William Anderson aka JW Anderson gewann den Preis als bester Designer an einem Abend gleich zweimal – sowohl für seine Herren-, als auch seine Damen-Linie. 
Und dabei wollte der heute 30-jährige Ire eigentlich nicht mal Designer werden. Erst nachdem er sich eine Zeit lang als Schauspieler versucht und grösseres Interesse am Kostümdesign gefunden hatte, bewarb er sich schliesslich am London College of Fashion. Nach seinem Abschluss 2005 arbeitet er unter Kult-Stylistin Manuela Pavesi als Visual Merchandiser bei Prada und bekommt den besten Rat seines Lebens:

«To keep learning. About fashion history, cultural history. To learn in order to stay sharp, because you will never understand enough, but you will enjoy the view as you get higher.» 

Drei Jahre später folgt der grosse Schritt: 2008 launcht das Label JW Anderson mit einer Herren-Kollektion. Diverse Preise, Förderungen und drängelnde Fans führen 2010 zur ersten Womenswear-Linie.

Andersons avantgardistisches Design und seine erfrischende Herangehensweise an die modischen Geschlechter-Grenzen finden Anklang. 2012 entwirft er eine limitierte Capsule Kollektion für Topshop, die bereits nach wenigen Stunden komplett ausverkauft ist. Kate Bosworth, Alexa Chung, Solange Knowles und Selena Gomez sind nur einige seiner berühmten Anhänger, Donatella Versace engagiert ihn für das Design der 2013er Versace Tochter-Linie Versus. Sein immer weiter wachsendes Ansehen bringt Anderson im September 2013 den Posten als Creative Director beim spanischen Luxus-Label Loewe ein, als welcher er bis heute tätig ist.
Wir können uns vorstellen, dass Andersons aktuelle Aussicht ziemlich gut sein muss.

JW Anderson
© Getty Images

Jonathan William Anderson

Auch interessant