«Style Label» Maiyet Traditionelles Kunsthandwerk

MAIYET BESCHREITET NEUE PFADE UND SCHAFFT MIT TRADITIONELLEM KUNSTHANDWERK WERTVOLLES. ZEITGEMÄSS IST NICHT NUR DIE IDEE DAHINTER, AUCH DIE KREATIONEN SIND ES.
maiyet_ss15_look_13.jpg

Maiyet Frühling/Sommer 2015

Anders zu denken, liegt Maiyet am Herzen. Das 2010 gegründete Label möchte im Bereich der Luxusmode ein Vorreiter sein – in einer Branche, wo die Produktion längst nicht immer so nobel vonstattengeht, wie die Verkaufspreise glauben machen. Eine faire, ebenbürtige Zusammenarbeit mit den Herstellern ist Maiyets Manifest. Sie werden gerecht entlöhnt, und man bietet den Arbeitern mit Weiterbildungsprogrammen eine Zukunftsperspektive.

maiyet_ss15_look_12.jpg

Maiyet Frühling/Sommer 2015

Paul van Zyl, ein südafrikanischer Anwalt für Menschenrechte, gründete Maiyet. Als Kreativdirektorin amtet Kristy Caylor, die ebenfalls seit der Lancierung mit im Boot ist. Die beiden suchten vor dem Start der ersten Kollektion sechs Monate lang in Südamerika, Afrika und Asien nach den besten Kunsthandwerkern, die auf eine jeweils ganz bestimmte Technik spezialisiert sind. Grafische Batikdrucke aus Indonesien, Strick und Spitze aus Peru, Stickereien aus Indien; was nach Hippie klingt, sieht in der aktuellen Frühling/Sommer-Kollektion äusserst elegant und zeitgemäss aus. Das liegt einerseits daran, dass die traditionellen Elemente wohldosiert, andererseits die Entwürfe sehr modern geschnitten und farblich zurückhaltend sind. Kritiker monieren, Maiyet habe sich nur aus PR-Taktik ethisch korrekter Kleidung verschrieben. Was immer der Grund sein mag: Allein dieses Thema in der Welt der Luxusmode anzusprechen, verdient Achtung.

maiyet_ss15_look_15.jpg

Maiyet Frühling/Sommer 2015

Auch interessant