«Style Label» Tory Burch: Hippie de Luxe

Mit ihrem Modeimperium schaffte es die Amerikanerin Tory Burch unter die mächstigsten Frauen der Welt. Ihre Reise ist noch lange nicht zu Ende.
tory_burch_s15_008.jpg
© Imaxtree

Tory Burch, Frühling/Sommer 2015.

Die Essenz der Marke Tory Burch liegt in den hippen Sechzigerjahren. Schon die Eltern der Designerin pflegten den Jetset-Lebensstil. Ihr Vater, ein vermögender Investor, datete Grace Kelly, bevor er Torys Mutter heiratete. Die wiederum war mit Steve McQueen und Marlon Brando liiert. Zusammen bereiste das abenteuerlustige Paar die Welt. Fremde Länder sind für ihre heute 48-jährige Tochter eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration für die Kreativarbeit. Ethnische Muster ziehen sich als fixer Bestandteil durch die Kollektionen, ihre Lieblingsfarbe Orange strahlt Exotik aus.

tory_burch_s15_019.jpg
© Imaxtree

Tory Burch, Frühling/Sommer 2015.

Die Entwürfe erscheinen stets als eine Mischung aus Bohemian-Flair und polierter Upper-East-Side-Eleganz; Mode für eine moderne Nomadin, die dennoch immer proper aussehen möchte. Nach einem Kunstgeschichtestudium und Jobs bei Modemagazinen und im PR- und Marketingbereich bei Designern wie Ralph Lauren, Vera Wang oder Loewe gründete sie 2004 in New York City ihr eigenes Label. Zehn Jahre später ist die Unternehmerin und Mutter dreier Kinder laut «Forbes»-Magazin auf Platz 79 der mächtigsten Frauen der Welt. Ihren Einfluss macht sie auch für andere geltend. Mit der Tory-Burch-Stiftung unterstützt und stärkt sie Frauen, die ein Business gründen wollen. Und sie ist noch nicht am Ziel: Im Juni eröffnet der erste Flagship-Store in Paris, eine Sportlinie ist in Planung. Hopp, Tory! toryburch.com

tory_burch_s15_026.jpg
© Imaxtree

Tory Burch, Frühling/Sommer 2015.

Auch interessant