«Style Look» Erdem Nette Neckerei

Hie und da ein bisschen Transparenz sorgt für ungetrübte Freuden.
Erdem Runway
© Imaxtree

Das Spiel der Verführung will gelernt sein, um es nach allen Regeln der Kunst auskosten zu können. Mit den duftigen Kreationen, die sich viele Designer einfallen liessen, zeigt man Haut, ohne stillos zu wirken. Durchsichtiges ist be­son­ders reizvoll, wenn mehrere Schichten übereinander getragen werden. Der Londoner Modeschöpfer Erdem Moralioglu entwarf zarte Organza-Lagen, die sich wie eine Wolke über Blütenstickereien legen. Spitzenstoffe machen hochgeschlossene Dekolletés und lange Ärmel unwiderstehlich – und sommertauglich.

Anziehend sind auch feine Blusen, die einen Blick auf die Wäsche erlauben. Dass diese mit Sorgfalt auszuwählen ist, versteht sich von selbst. Unter fliessenden transparenten Seidenhosen blitzen Shorts durch, dazu passt ein dünner Strickpulli. Wagemutigere tragen unter einem Kleid oder Rock mit freier Sicht nur eine konservativ geschnittene Panty, aber bloss keinen Tanga! Zu leicht durchschaubar wollen wir ja nicht sein. 

Auch interessant