Runway vs Real Life Mila Kunis in Ulla Johnson

Das grosse Duell: Laufsteg-Original oder Red-Carpet-Styling. Wir verraten, welche Variante bei uns im Style-Check besser wegkommt.
Runway vs Real Life
© Peter Stanglmayr für Ulla Johnson via vogue.com / Getty Images

Links: Ulla Johnson Pre-Fall 2016 Lookbook, rechts: Mila Kunis an der «Bad Moms»-Premiere

Wer es bohemian mag, gerne Kleider und Blusen im Puszta-Stil trägt und diese am liebsten mit lässigen Overalls oder Gilets layert, der wird höchstwahrscheinlich – wie wir – so ziemlich jedes einzelne Teil von Ulla Johnson mit nach Hause nehmen wollen. Die New Yorkerin trifft allen Grossstadt-Vagabunden mitten ins Herz und hat in Mila Kunis einen berühmten Fan gefunden

Die Schauspielerin verpackte ihren Babybauch an der Premiere zu «Bad Moms» in einen schwarzen Jumpsuit mit Stickereien aus der Pre-Fall-Kollektion der Designerin. Dazu gabs einen Fake-Bob und rosafarbene, spitze Pumps. Hübsch, wirklich – und sicher wahnsinnig bequem. Aaaber … Wenn wir uns so durch das digitale Lookbook der Kollektion klicken und das Original-Styling des Einteilers anschauen, dann vermissen wir an Mila nicht nur ihre eigentlich so schöne Wallemähne, sondern auch den Gürtel zum Knoten, der dem Jumpsuit etwas mehr Silhouette verleiht. Ausserdem müssen wir zugeben, dass wir auch eher im Team schwarzes Schuhwerk sind. Wirkt irgendwie runder.

Also Mila, du hast zwar den Baby-Glow und siehst eh umwerfend aus, in Sachen Styling müssen wir unseren Punkt aber der Vorlage überlassen. Designerin Ulla Johnson weiss eben, wie ihre Teile am besten zur Geltung kommen.

Runway vs Real Life
© Peter Stanglmayr für Ulla Johnson via vogue.com

Unser Like geht an den Original-Look von Ulla Johnson.

Auch interessant