Publireportage | sloggi sloggi ZERO Feel

Komfort war noch nie so kompromisslos
So nah wie Unterwäsche kommt kaum etwas (oder jemand) an den Körper. Da darf nichts zwicken und sich nichts abzeichnen. Das ist die Message der neuen sloggi ZERO Feel Kollektion. Sie sollte wie eine zweite Haut sein. Es ist doch einfach nervig, wenn beim Sport, im Alltag oder im Job irgendwo drunter etwas zwickt. Gehts um Unterwäsche, ist nichts Fühlen unsere Lieblingsoption. Die neue sloggi ZERO Feel Kollektion zeigt: Es geht auch ohne Nähte die ziepen oder durchdrücken. Im Herbst/Winter 2018 gibt es die Kollektion mit Höschen, Bodys und erstmals auch Tops in drei frischen neuen Farben. Das Geheimnis? Die ZERO Feel Range besteht aus aussergewöhnlich weichem Interlock Jersey Material aus Japan, das sich 3600 an den Körper anpasst. Diese Kombi garantiert maximale Bewegungsfreiheit. Wir vergessen nicht die Unterwäsche. Mit dieser Kollektion vergessen wir, dass wir welche tragen. Zweite Haut halt oder wie sloggi es ausdrückt das «unfeelable Feeling».

Jetzt gibt es auch weitere  Tops
Der neueste Zugang in der sloggi Familie ist das ZERO Feel Sporty Top. Dank der Dot-Bonding Technik kommt das sportliche Teil wunderbar ganz ohne Nähte aus. Nichts zeichnet sich ab – nicht unter dem Oberteil (goodbye BH-Verschluss-Knubbel am Rücken) und auch nicht auf der Haut (so long Bügel-Abdruck). Die atmungsaktiven Pads lassen sich übrigens ganz problemlos herausnehmen. Und das Interlock-Material stellt sicher, dass das Top auch beim Sport nicht lange feucht bleibt. Das Top gibt es in schlichtem Schwarz. Und Farben, bei denen wir gleich ins Träumen kommen: Cloudy Blue, Rasperry Wine und Mystic Sea.

Bodys gegen Kleiderwülste
Die Tage werden kürzer, die Blätter fallen und wir sind wieder Fans vom Zwiebellook. Nur eines mögen wir gar nicht: Wenn sich die verschiedenen Schichten an Hüfte und Bauch als unschöne Kleiderwülste zusammenraufen. Auch nervig: Wenn das Unterhemd rausrutscht. Hier schaffen Bodys Abhilfe. Gleichzeitig stellen sie uns aber vor grosse Herausforderungen. Das mit der Grösse für oben und unten ist so eine Sache. Und genau da setzt der ZERO FEEL Body an. Gemoldete Cups und herausnehmbare Pads formen die Silhouette. Die Bewegungsfreiheit wird dank des sanften, hochelastischen Materials null eingeschränkt. Wir mögen Freiheit. Lästige Nähte und Abdrücke lassen wir gerne hinter uns. 

Die Bodys kommen im Herbst/Winter 2018/19 in Schwarz, Cognac, Rasperry Wine und Mystic Sea

Übrigens: Das ZERO Feel Höschen bekommt mit dem String eine Freundin. Dot-Bonding verhindert auch hier unangenehme Druckstellen. Die Farbpalette liest sich auch ihr fantasievoll und ein bisschen romantisch: Der String kommt in den Saisonfarben Indian Rose, Cloudy Blue, Raspberry Wine, Aubergine und Mystic Sea und auch in den Basisfarben Schwarz und Cognac.

ZERO Feel kommt irgendwie nicht aus der Mode. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst – wir fühlen uns immer gerne frei.

Onlineshop

Auch interessant