Die royale Hochzeit 2018 So schön ist Meghan Markles Brautkleid

Ewigkeiten haben wir auf diesen Moment gewartet: Prinz Harry und Meghan Markle gaben sich am 19. Mai in der St. George's Kapelle in Windsor das Ja-Wort. Mindestens genauso lang haben wir auf das Brautkleid der schönen US-Amerikanerin gewartet. 
Harry und Meghan royale Hochzeit 2018
© getty images

Meghan Markle in einem Brautkleid von Givenchy.

Seit der Bekanntgabe der Verlobung von Herzog Harry und Herzogin Meghan wurde über das Brautkleid spekuliert. Von den britischen Labels Ralph & Russo, Burberry und Alexander McQueen, bis hin zu der Marke Erdem wurde viel vermutet und doch kam nun alles ganz anders: Die Duchess of Sussex verzauberte in Givenchy.

Meghan Markle Brautkleid
© getty images

Die Britin Clare Waight Keller entwarf das Kleid für den royalen Anlass.

Meghan Markle schritt in einer Robe des französischen Labels Givenchy zum Altar der St. George's Kapelle. Clare Waight Keller, die seit letztem Jahr als Artistic Director der Marke fungiert, designte das royale Kleid. Die Britin arbeitete zuvor unter anderem als Creative Director für Chloé. Ihr Ziel war es, ein zeitloses und zugleich modernes Kleid mit einem glatten Schnitt zu entwerfen, das den typischen Stil von Givenchy wiederspiegelt. Die 47-jährige ist natürlich mächtig stolz: 

Es ist eine grosse Ehre die Gelegenheit zu erhalten, gemeinsam mit Meghan Markle für so einen bemerkenswerten Anlass zu arbeiten.

Das Geheimnis um den Designer wurde, bis Meghan am heutigen Vormittag aus dem Auto stieg, streng gehütet. 

Meghan Markle Brautkleid
© getty images

Meghan Markle, 36, auf dem Weg in die St. George's Kapelle.

Das hangefertigte seidene Kleid mit U-Boot-Ausschnitt war auffällig unauffällig. Das funkelnde Highlight bildete die «Filigree Tiara», eine Leihgabe der Queen, darüber trug die Duchess of Sussex einen meterlangen, spitzenbesetzten Schleier, der mit den Blumen der 53 Nationen des britischen «Commonwealth» und zwei ihrer Lieblingsblumen versehen war. Die Schuhe der Braut stammen aus der Givenchy SS18 Haute Couture Kollektion und sind ebenfalls aus Seide. Neben Meghan Markles Robe entwarf die Designerin auch die Kleider der sechs Blumenmädchen, die durch kleine Deatils wie die Schleife auf dem Rücken kindheitsgemäss vom Brautkleid abgewandelt wurden.

Die wichtigsten Fakten über Givenchy:

Das französische Modehaus wurde 1952 von Hubert de Givenchy gegründert, der im März diesen Jahres verstarb. Seit dessen Gründung steht das Erfolgslabel für klassiche Haute Couture Mode und zeitlose Eleganz. Die erste Chefdesignerin in der Geschichte des Unternehmens, Clare Waight Keller, sorgt seit letztem Jahr für frischen Wind und wurde nun die Ehre erteil, Meghan Markles Brautkleid zu entwerfen – gelungen!

Auch interessant