Klotzen statt Kleckern Dieses günstige Accessoire hebt unseren Winter-Look auf das nächste Level

Wieso eigentlich auf hautfarben setzen, wenn wir unsere Beine genau so gut mit Spitzenoptik, Knallfarben oder Karoprint bedecken können?
Caro Daur Strumphose
© getty images

Langweilig, bieder und bleich war gestern, denn: In diesem Winter werden Strumpfhosen alles andere als dezent getragen. Statt die Beine hinter mattem Schwarz oder neutralen Tönen zu verstecken, machen die Fashion Profis gerade vor, wie die Beine zum coolsten Accessoire der Saison werden. Das funktioniert je nach Belieben gleich auf drei verschiedene Arten:

1. Farbige Strumpfhosen

Von Knallfarben bis zu dunklen Herbsttönen, bei diesem Trend ist jede Farbe erlaubt. Wichtig: Der Ton der Strümpfe sollten sich in einem anderen Kleidungsstück oder Accessoire wiederholen. Das bringt Balance in den Statement-Look. 

2. Netz- und Spitzenoptik

Im Gegensatz zum ersten Trend dürfen die Farben hier neutraler sein. Dafür steht der Stoff im Fokus. Netz- und Spitze sorgen für Aufsehen.

3. Printstrümpfe

Printstrumpfhosen in Leo und Co. sind etwas für Mutige, aber – Mut zahlt sich aus. Musterneulinge paaren den Look mit schwarzer Kleidung, Profis toben sich beim wilden Mix aus. Die Beine ziehen so oder so die Blicke auf sich. 

Auch interessant