Trend 3 Gründe, warum Mirka Federer und ihr Pullover die eigentlichen Sieger der Australian Open sind

Roger Federer mag im Halbfinal in der Rod-Laver-Arena in Melbourne Gegner Stan Wawrinka vom Platz gefegt haben, (nicht ganz so) heimlicher Star des Matches war allerdings seine Frau Mirka im pinkfarbenen Gucci-Statement-Pullover
Mirka Federer Gucci Australian Open
© Getty Images

1. Nicht zu übersehen

Egal, wie viele Leute sich während des spannenden Halbfinals der Australian Open auf der Zuschauertribühne die Haare gerauft haben, Mirka Federer stand im Mittelpunkt. Und zwar nicht nur, weil sie eben die Frau einer der potenziellen Titelanwärter ist, sondern, weil ihr pinkfarbener Gucci-Pullover mit Tiger-Print – welchen wir einfach mal als Kampfansage an Stan Wawrinka interpretieren – unübersehbar war und ihren Support optisch mindestens doppelt unterstrichen hat. Roar!

2. Fashion-Statement

Die italienische Luxus-Brand war 2016 von keinem Roten Teppich und aus keinem coolen Street-Style-Motiv wegzudenken. Von den Lammfell-Slippers über die Dionysus-Bag bis ganz aktuell zum Lieblingsshirt aller Social-Media-Influencer – wer was auf sich hält, hat schon mindestens in ein Gucci-Teil investiert. Genau wie Mirka.

3. Beyoncé-approved

Und sogar Queen Bey persönlich hat dem Tiger-Pullover schon ihren Segen gegeben: Im Oktober 2016 postete die Sängerin folgendes Bild auf ihrem Tumblr.
Also ehrlich Mirka, was will man mehr? Spiel, Satz, Sieg!

Beyoncé Gucci Sweater Pink Tiger
© beyonce.com

Zu ganz ähnlichen Pullovern aus der aktuellen Gucci-Kollektion geht es hier >

Auch interessant