Trend Fake Fur Darum ist Echtpelz endgültig out

Immer mehr Luxuslabels streichen echten Pelz aus ihrem Sortiment. Nun bestätigt auch Donatella Versace, dass es künftig nur noch Fake Fur in ihren Kreationen geben wird. 
Endlich kein Echtpelz mehr
© instagram/shrimps

Die Diskussion um das hitzige Thema Echtpelz scheint nie zu enden. Viele Designer werden aktuell scharf für dessen Verwendung kritisiert. Unmittelbar vor der Marc Jacobs Herbst/Winter-Show in New York fanden Proteste von Pelzgegnern statt, obwohl die Marke lediglich künstliches Fell verwendete. Bei anderen Designern wurde sogar der Laufsteg von Demonstranten gestürmt.

Donatella Versace hat Ihren Standpunkt zum Thema in einem Interview für das 1843 Magazin klar gemacht:

Pelz? Darüber bin ich hinweg. Ich möchte keine Tiere umbringen, um Mode zu machen. Das fühlt sich einfach nicht richtig an.

Neben ihr machten die Labels Gucci, Givenchy, Tom Ford und Michael Kors deutlich, dass sie nicht länger Pelz in ihren Kollektionen verwenden werden. Dabei wurde diese Entscheidung vielleicht nicht nur aus ethischen Gründen getroffen. Faux-Fur-Brands, wie beispielsweise das britische Label Shrimps, sind super erfolgreich. Vor allem junge Leute bekennen sich vermehrt zum Team Anti-Pelz.

Wir finden diesen Trend mehr als gut und zeigen euch deshalb die coolsten Fake-Fur-Styles zum Nachshoppen:

Best of Fake Fur
Fake Fur zum Nachshopping
Leo Mantel by Pinko ca. CHF 435.00 Jetzt kaufen
Fake Fur zum Nachshoppen
Jacke mit Fake Fur Kragen by Shrimps ca. CHF 416.00 Jetzt kaufen
Fake Fur Nachstyling
Fake Fur Schal by H&M ca. CHF 10.00 Jetzt kaufen
Fake Fur Nachstyling
Jacke mit Lammfellimitat by Zara ca. CHF 20.00 Jetzt kaufen
Fake Fur Nachstyling
Teddymantel by Glamorous ca. CHF 150.00 Jetzt kaufen
Auch interessant