Nicht schön. Aber warm! Ugg(ly)-Boots gibt’s auch als Overknees

Sie scheiden die Geister wie kaum ein anderes Schuhwerk. Doch jetzt legen die Ugg-Boots noch eine Schippe drauf – und wollen als Overknee-Stiefel durch den Winter stapfen.  
Overknee Ugg-Boots
© via Y/Project

Ugg kooperierte für die Herbst/Winter 2018 Frauen-Kollektion mit dem französischen Label Y/Project.

Offiziell ist es erst Herbst, wenn die Ugg-Boots aus ihren Käfigen in die Weiten der Welt hinausgelassen werden. Am komfortablen Schuhwerk mit Fütterung scheiden sich die Geister. Fraktion eins ist überzeigt, dass warme (zuweilen heisse) Füsse das Nonplusultra für die kalte Jahreszeit sind. Hier ist Liebe im Spiel. Fraktion zwei würde sie am liebsten ausmerzen, wie eine lästige Wespenplage im Sommer. Hier siegt der Hass. Der knautschige Australier ist damit das vermutlich emotionalste Schuhwerk der Welt, ja der Geschichte.  

Rihanna kann's tragen

Und jetzt gibt es das Objekt dieser Hassliebe auch als Overknee-Stiefel mit Absätzen. Rihanna und Dua Lipa gehören bislang zu den wenigen Berühmtheiten, die sich ans, nun, exzentrische Design von Y/Project gewagt hat. Am Coachella-Festival 2018 führt Riri den Look ein erstes Mal aus.  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

extra af. #chella18

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

 

Dua Lipa zelebriert in den gewagten Stiefeln die 18-Millionen-Follower-Marke. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Feeling golden thank you for 18 million followers!!

Ein Beitrag geteilt von DUA LIPA (@dualipa) am

Wir können mit gutem Gewissen sagen, dass dieser «Trend» es noch nicht auf die Strassen der Schweizer Metropolen geschafft hat. Selbst die Vogue schreibt als Einleitung zu einem Selbsttest mit den Tretern: «Wer kann sowas tragen ausser Rihanna?» Die Autorin sollte recht behalten. An ihrem Testtag wollte sie sich mehrheitlich im Stiefel verstecken.  

Übrigens: Die Ugg(ly)-Boots waren in den 60ern die Lieblingsschuhe Australischer Surfer. In den 70ern schafften es die Stiefel aus Schafleder nach England und in die USA, wo sie seit den 90ern zum Mainstream gehören. Weltherrschaft übernahmen die Stiefel erst in den 2000er-Jahren. Ein Ende ist nicht in Sicht. Unsere Theorie: Egal ob hässlich oder schick – warm geben sie ja schon, die Boots. Fürs erste werden sie also wohl auch weiterhin tapfer dem kalten Winterwetter trotzen. 

Auch interessant