Von Zitronengelb bis Bonbonrosa Darum trägt die Queen immer so bunte Kostüme

Queen Elizabeth II. hat ein Faible für knallige Farben. Dachten wir zumindest immer. Jetzt ist raus: Stimmt gar nicht. Das ist der wahre Grund für ihre farbenfrohen Ensembles > 
Queen Elizabeth II in kunterbunten Kostümen
© Getty Images, Bildmontage: Style

Wer hätte das gedacht, die Queen hat gar keine Vorliebe für bunte Farben. Ihre Outfits erfüllen eine wichtige Aufgabe.

Denkt man an die Queen, denkt man an Corgis, beblümte Hüte, kleine schwarze Handtäschchen – und Kostüme in allen Farben, die der Regenbogen hergibt. Wieso auch nicht, schliesslich hat das amtierende Oberhaupt der britischen Royal-Familie eine Vorliebe für kräftige Knalltöne von Zitronengelb bis Feuerrot. Oder? 
Hmm, nicht wirklich. Die farbenfrohen Outfits der Königin haben in Wahrheit vielmehr eine wichtige Aufgabe zu erfüllen. Das plauderte Sophie Gräfin von Wessex, Frau von Elizabeth’ jüngstem Sohn Edward, in der Doku «The Queen at 90» aus.

Sie muss aus der Masse herausstechen, damit die Menschen sagen können 'Ich habe die Queen gesehen!'.

Einleuchtend, oder? Schliesslich ist die Queen an offiziellen Anlässen stets von tausenden Fans und Schaulustigen «umzingelt». Da hat ein Zuschauer aus den letzten Reihen schon mal schlechte Karten. In all dem Getümmel eine Dame im beigefarbenen oder mausgrauen Kostüm erspähen? Schwierig. Einen Limettengrünen Mantel samt passendem Hut mit Blumendeko sieht man dagegen aus noch so weiter Entfernung.

Ganz schön clever, oder? Das findet offensichtlich auch Herzogin Kate. Die 36-Jährige hat sich den Outfit-Trick-17 beim Grosi ihres Gatten abgeschaut und trägt an öffentlichen Auftritten vermehrt bunt. Ob auch Meghan bald ihre Pastell-Garderobe gegen kräftigere Farben tauscht?

Auch interessant