Schon jetzt das Hochzeitskleid des Jahres Diesen Designer wird Meghan Markle tragen

Am 19. Mai steigt die wichtigste Hochzeit des Jahres: Meghan Markle und Prince Harry sagen ja. Aber in welchem Designer wird die angehende Prinzessin wohl zum Altar schreiten? 
Meghan Markle im weissen Kleid
© Getty Images

Der Countdown zu Meghans Hochzeit am 19. Mai läuft.

Sie trägt gerne Victoria Beckham und Burberry, für die offiziellen Portraits zur Verlobung wählte sie ein Kleid von Ralph & Russo Couture. Die Gemeinsamkeit dieser Brands? Sie alle sind britisch. Sicher kein Zufall, schliesslich wird Meghan Markle am 19. Mai in die britische Königsfamilie einheiraten. Die Wahrscheinlichkeit, dass auch ihr Hochzeitskleid von einem lokalen Designer entworfen wird, ist also relativ hoch. Diese vier Brands liegen bei der Style-Redaktion ganz vorne im Rennen:

Victoria Beckham

Schon zu mehreren Terminen trug Meghan inzwischen Teile von Victoria Beckham. Die Designerin ist ausserdem eine Freundin der Familie und persönlich zur Hochzeit eingeladen. Vielleicht um ihren royalen Entwurf in Aktion zu erleben?
> Wir schätzen die Chancen auf 20%.

Alexander McQueen

Am 29. April 2011 trat Meghans Schwägerin in spe, Kate Middleton aka Catherine, Herzogin von Cambridge, in Alexander McQueen vor den Altar. War das schon der Beginn einer neuen Familien-Tradition?
> Wir glauben zu 15% daran.

Burberry

Der britische Designer Henry Holland äusserte im Podcast «Wedding Guest Extraordinaire» seine ganz eigene Theorie: Meghan Markle wird in Burberry heiraten, Designer Christopher Bailey, der letzten Oktober seinen Rücktritt als Creative Director des Labels bekannt gab, damit sein letztes grosses Werk unter dem Dach des britischen Labels schaffen. An einigen Events trug die zukünftige Prinzessin immerhin schon Kleider von Burberry – ausserdem seien die Mitarbeiter laut Daily Mail bezüglich eines «high profile Dresses» gebrieft worden.
> Wir sind zu 40% überzeugt.

Erdem

Kate ist bekennender Erdem-Fan, Keira Knightley und Alexa Chung ebenso. Designer Erdem Moralioğlu gründete sein Label 2005 in London (das gibt UK-Pluspunkte), stammt aber aus Kanada. War da nicht was? Genau, in Montreal wurden Meghan und Harry zum ersten Mal öffentlich miteinander gesichtet. Könnte das die perfekte Verbindung zwischen britischem Königshaus und der Liebesgeschichte das Brautpaares sein? Zudem munkelt man übrigens, die PR-Abteilung des Brands sei derzeit verdächtig schlecht zu erreichen … 
> Uns überzeugt die romantische Vorstellung zu 25%.

Auch interessant