Traumprogramm für kalte Wintertage Die 10 besten Schweizer Restaurants für Währschaftes

Was gibt es im Herbst schöneres, als einen langen Spaziergang durch Laub und bunte Wälder? Richtig, anschliessend in einem gemütlichen Wirtshaus einzukehren und sich mit einem Teller Schweizer Hausmannskost verwöhnen zu lassen. Unsere Redaktion verrät, wo es die beste gibt.

Alp Scheidegg, Wald ZH

Alp Scheidegg
© Alp Scheidegg

Steht uns der Sinn nach einem Ausflug aufs Land, fahren wir nach Wald im Zürcher Oberland. Dort spazieren wir hoch bis zur Alp Scheidegg. In der urchigen Beiz, dekoriert mit Kuhglocken und rot-weiss karierten Tischläufern, bestellen wir natürlich den Klassiker, das Cordon-Bleu. Wenn es im Winter genug Schnee hat, sausen wir mit dem Schlitten wieder runter (kann man beim Restaurant ausleihen).
Nina Huber

Metzg, Zürich

Im Herbst gibt es Metzgete in der Metzg. Alles frische, lokale Fleisch- und Wurstspezialitäten mit leckeren Beilagen. Ein Schnaps danach ist anzuraten. Termine sind auf der Webseite zu finden.
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Wirtshaus zum Buck, Rheinau

Wirtshaus zum Buck
© Wirtshaus zum Buck

Wer nach einer Herbstwanderung dem Rheinufer entlang oder nach einem Konzertbesuch auf der Musikinsel Rheinau hungrig geworden ist, muss hier unbedingt eine Pause einlegen. Die Chefin backt das Holzofenbrot höchstpersönlich, das Gemüse kommt aus unmittelbarer Nähe und der Kuchen ist hausgemacht. Zu selten gibt es diese Wirtshäuser!
Susanne Märki

Zeughauskeller, Zürich

Jaja, das ist ein Touri-Magnet, das ist mir schon klar. Aber wenn man nach einem langen Spaziergang am Sonntagnachmittag wahnsinnig Heisshunger auf Spätzli, Marroni und Rotkraut hat und ALLE anderen Restaurants erst am Abend öffnen, dann ist auf den Zeughauskeller einfach Verlass! Und lecker ist es auch.
Laura Scholz, stv. Leitung Online

Zum Kropf, Zürich

Zum Kropf
© Zum Kropf

Das Essen ist top – und wenn man sich satt zurücklehnt und nach oben schaut, gibt die Deckenmalerei auch für die Augen was her.
Priska Amstutz, Stv. Chefredaktorin

Alpgschwänd, Hergiswil

Alpgschwänd
© Alpgschwänd

Ist zumindest für uns Zürcher doch recht ab vom Schuss, aber wenn man sich die Zeit nimmt, nach Hergiswil zu fahren und zur Alpgschwänd hochzugondeln erwarten einen die besten Älplermagronen ever! Ah und die Aussicht ist auch eher auf der spektakulären Seite. Kohlenhydrat-Käse-Bombe zu Panoramablick? Weiss nicht, was währschaftlicher wäre.
Kristin Müller, Fashion & Features Editor

Restaurant Mirchel, Mirchel und Restaurant Löwen, Landiswil

Mein Kriterium: Währschaftes muss schmecken, als hätte mein Grosi es gekocht. Und das ist ein hoher Anspruch. Im Restaurant Mirchel wird er im Herbst erfüllt, auch wenn der Wirt während dieser Zeit meistens in der Küche fehlt. Der ist nämlich selber auf Jagd und bringt das Wild heim. Mittlerweile esse ich kein Fleisch mehr, ich kann mich aber noch gut erinnern, wie fein es dort geschmeckt hat. Und noch ein Tipp von meinem Papa höchstpersönlich: Die beste Berner Platte gibt es sonntags im Restaurant Löwen in Landiswil.
Carla Reinhard, Beauty Editor

Ustria Stiva Grischuna, Sagogn

Ustria Stiva Grischuna
© Ustria Stiva Grischuna

Das Beste aus der Bündner Küche bekommt man in der Ustria Stiva Grischuna in Sagogn. Ob Bizochel, Raviuls, Capuns oder Maluns, alles schmeckt vom feinsten und wird von Wirtin Elisabeth Coray mit Liebe und das ganze Jahr über aus regionalen Zutaten hergestellt. Dabei ist der kleine Gasthof in einem alten, weiss-grau getünchten Bürgerhaus kein feines Restaurant sondern eine gemütliche Beiz, in der man sich einfach wohlfühlt. Wer diesen Winter also einen Aufenthalt in Flims, Laax und Umgebung plant, für den lohnt sich der kurze Abstecher in die nächste Ortschaft. Während der Ferienzeit sollte man frühzeitig reservieren!
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Rämi 59, Zürich

Vegan bin ich nicht, aber auch nicht unbedingt der grösste Fleischfan. Wenn es dann doch mal Spätzli, Rösti oder G'Hackets mit Hörnli sein soll, gehe ich an einem freien Tag gern ins Rämi 59. Die vegane Mensa neben der Tramhaltestelle «Kantonsschule» bietet geniale, fleischlose Varianten der Klassiker an und kocht nicht nur super lecker, sondern auch unschlagbar günstig. Perfekt nach einem kalten Herbstspaziergang. Vorher den Menüplan checken!
Malin Mueller, Online Editor

Restaurant Sihlhalde, Gattikon

Restaurant Sihlhalde
© Restaurant Sihlhalde

Ich selbst bin ja Vegetarierin. Deshalb vertraue ich in dieser Kategorie auf ein während vielen Jahren von der Familie geprüftes Restaurant. In der Sihlhalde gibts alles, was das währschafte Herz begehrt. Wild im Herbst, Fisch oder ein Kalbsfilet – Fleischliebhaber werden fündig in der Landbeiz. Die Beilagen sind schön saisonal. Und funktionieren auch als Hauptspeise für Vegetarierinnen.
Bettina Bendiner, Leiterin Style Online

Auch interessant