Gesund und günstig 5 einfache Lunch-Gerichte zum Mitnehmen

Bei diesem feinen z'Mittag freut man sich gleich noch mehr auf die Pause. Noch ein Plus: sie sind gesund und schonend für den Geldbeutel.

Ihr könnt die Restaurants und Take-Aways rund um euren Arbeitsplatz nicht mehr sehen? Geht uns auch so. Aber keine Angts, wir haben die Lösung: Fünf leichte Rezeptideen, die man ganz einfach am Vorabend zubereiten und in einer Lunch Box am nächsten Tag mit ins Büro nehmen kann. 

Sesam Tofu auf Zoodles mit Erdnusssauce

Sesam Tofu Zoodles mit Erdnusssauce
© myfoodstory.com

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 1 Block Tofu
  • 3 EL Erdnussbutter
  • Sesamkörner
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 Knoblauchzehe

Anleitung:

Für die Sauce die Erdnussbutter, das Sesamöl, die Sojasauce, das Reisessig, den Honig und die Chiliflocken in einen Mixer geben, bis eine cremige Textur entsteht. Falls die Sauce zu dickflüssig wird, einen Schuss Wasser hinzugeben. Ein Viertel der Creme zur Seite stellen – dient später als Dressing – und die anderen drei Viertel in eine Pfanne geben und zusammen mit dem in Würfel geschnittenen Tofu erhitzen, bis er knusprig ist. Anschliessend die Zucchini waschen und mit einer Gemüsespirale in die Form von Spaghetti schneiden. Am Ende die gerösteten Sesamkörner darüber geben und die übrig gebliebene Sauce in eine separate Box geben, sodass sie erst unmittelbar vor dem z'Mittag zu den Zoodles und dem Tofu geben wird – neidische Blicke garantiert. 

Mexikanische Chicken Bowl

Mexikanische Chicken Bowl
© kleid.design

Zutaten:

  • 1 Tasse Reis
  • 100 g Poulet
  • Sojasauce
  • 1 Tomate
  • 1/2 Zwiebel
  • gehackter Koriander
  • 1 Limette
  • 1 kl. Dose Mais
  • 1 kl. Dose Kidneybohnen
  • 5 Gurkenscheiben
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Naturjoghurt

Zubereitung:

Das Poulet in Würfel schneiden und zusammen mit etwas Salz, Pfeffer und Sojasauce anbraten. Anschliessend den Reis kochen und beiseite stellen. Danach die Tomate, die Zwiebel und den Koriander häckseln und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft durchmischen. Den abgekühlten Reis, den Tomatensalat, das Poulet und die restlichen Zutaten in einer Lunchbox platzieren und am Ende mit einem Esselöffel Naturjoghurt beträufeln. 

Mit Pesto gefüllte Muschelpasta

Mit Pesto gefüllte Muschelpasta
© budgetbytes.com

Zutaten:

  • 4 Grosse Muschelnudeln
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 1/4 Zwiebel
  • 1/2 Glas Pesto
  • 2 EL Ricotta
  • Baguette
  • Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für die Tomatensugo die Zwiebel und eine halbe Knoblauchzehe in etwas Olivenöl erhitzen, das Tomatenpüree hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken und aufkochen lassen. Die Muschelnudeln kochen und abkühlen lassen. Währenddessen das Pesto mit dem Ricotta vermischen. Nachdem die Nudeln abgekühlt sind, können sie mit der Pesto-Ricotta-Creme gefüllt und in der erhitzten Tomaten Sugo geschwenkt werden. Als Beilage das Baguette in Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl und der restlichen Knoblauchzehe anrösten. Am Ende gehackten Basilikum hinzugeben und geniessen. 

Süsskartoffel-Federkohl-Quinoa-Salat

Süsskartoffel-Grünkohl-Quinoa-Salat
© thefitchen.com

Zutaten:

  • 1 grosse Süsskartoffel
  • 1 Federkohl
  • 1/2 Tasse Quinoa
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Ahornsirup
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Ofen auf 210°C vorheizen und die Süsskartoffel in gleichmässige Spalten schneiden. Die Kartoffelstifte auf ein Backblech geben und mit 2 Esslöffeln Olivenöl und Salz bestreichen. Den Federkohl vom Stängel befreien und in kleine Blätter schneiden. Für das Dressing das restliche Olivenöl, den Zitronensaft, das Ahornsirup und Salz und Pfeffer mischen. Nachdem die Kartoffeln ca. 25 Minuten gebacken wurden, abkühlen lassen und zu dem Kohl geben. Am Ende das Dressing und die Sonnenblumenkerne dazu geben und alles gut verrühren. 

Penne mit Avocado-Pesto (Liebling der Redaktion)

Penne mit Avocado-Pesto
© getty images

Zutaten:

  • 140g Penne
  • 1 Avocado
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Eine Handvoll Basilikum
  • Eine Handvoll Cashewkerne
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Penne für ca. 10 Minuten im salzigen Wasser kochen lassen, bis sie al dente sind. Für das Pesto die Avocado von der Schale und dem Kern befreien und zusammen mit der Knoblauchzehe, dem Basilikum, dem Olivenöl, den Cashewkernen und dem Zitronensaft in einen Mixer geben oder alles mit einem Pürierstab cremig mischen. Anschliessend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer das Gericht am Mittag warm geniessen möchte, dem wird empfohlen, das Pesto separat von der Penne einzupacken. So können die Nudeln aufgewärmt und das Pesto erst danach hinzugegeben werden. Nach Wunsch kann alles noch mit Parmesan gekrönt werden. 

Auch interessant