Von Bellini bis Basil Smash Die 10 liebsten Sommerdrinks der Style-Redaktion

Zum Sommeranfang geniessen wir – logisch – unsere liebsten Sommerdrinks. Unsere Redaktion verrät ihre 10 favorisierten Erfrischungen. Jede Menge Rezepte inklusive. Cheers!
Sommerdrinks
© Getty Images

Gefrorene Limonade

1 Liter Wasser und 400 Gramm Zucker (je nach Süsse) zum Kochen bringen und abkühlen lassen. 5 Deziliter Zitronensaft und -zesten und frische Minze beimischen und über Nacht in den Tiefkühler geben. Mit Eispickel oder Gabel Stücke herausbrechen und in eine Schüssel geben. Mit dem Schwingbesen verrühren, bis sich Halbgefrorenes bildet. Gleich geniessen.
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Rosé Rosé Rosé

Immer und überall – rosa Liebe eisgekühlt. Diese hier, um es ganz genau zu nehmen.
Linda Leitner, Fashion Editor

Rosenwasser-Cointreu-Fizz

Da der Tipp mit dem Rosé leider schon vergriffen ist, muss ich auf etwas noch Pinkeres ausweichen. Dafür braucht man 3 Deziliter Cointreau, 1 Teelöffel Rosenwasser, 2 Teelöffel Himbeersirup, Sprudelwasser zum Auffüllen und natürlich getrocknete Rosenblüten zur Deko.
Rahel Zingg, Volontärin

Virgin Caipirinha oder Schweppes Mojito Virgin

Eine Limette achteln und mit 2 Teelöffeln braunem Zucker im Glas zerstossen. Dann das Glas mit Crushed Ice und Ginger Ale auffüllen. Fürs Aroma ein paar Blätter Zitronenbasilikum dazugeben. Wer den Drink schneller oder für unterwegs haben will, sollte das Schweppes Mojito Virgin probieren – eigentlich ein Virgin Caipirinha mit einer leichten Minznote; wirklich erfrischend.
Jeannine Hegelbach, Redaktorin

Bier

Ich bin ein grosser Fan des Weins, aber wenns so richtig, richtig, richtig, richtig heiss ist (für mich persönlich also so ab 25 Grad …) gibts doch echt nichts Schöneres, als einen grossen Schluck kaltes Bier! Marke wurst, Hauptsache eisig. Yep, damenhaft.
Kristin Müller, Fashion & Features Editor

Corona

Gerade diese Woche wieder für mich entdeckt, da vom Bar-Tischnachbarn abgeguckt: kaltes Corona mit Limette. Erfrischend, spritzig und auch noch to-go-tauglich. Was will man mehr? Cheers, Kristin!
Laura Scholz, Digital Director

Prosecco Rosé

Ich würde gern ein Rezept beisteuern – aber wenn es um Drinks geht, bin ich ungeduldig. Dafür schliesse ich mich dem allgemeinen Rosa-Trend in unserer Redaktion an. Wenn ich wählen kann, gibt es für mich Prosecco Rosé. Sprudelt und ist hübsch. Und: Eine Studie hat kürzlich herausgefunden, dass täglicher Champagner-Konsum das Risiko an Alzheimer und Demenz zu erkranken möglicherweise verringern kann. Ob das auch für Schaumwein im Allgemeinen gilt?
Malin Mueller, Digital Editor

Basil Smash

Müsste ich ein Lieblingskraut auswählen, wäre es Basilikum. Darum mische ich es gerne allem bei, ganz klassisch Caprese, oder eben auch einem Drink aus Gin, Zitronensaft und Zucker. Ja, so einfach ist es wirklich. Basilikum zuerst liebevoll verhauen (die Blätter ein paarmal zwischen den Händen zusammenklatschen oder mit einem Stössel anquetschen), dann Gin, Zitronensaft und Zucker mit Eis und Basilikum in einem Shaker mixen.
Carla Reinhard, Beauty Editor

Sake Hi

Entdeckt habe ich diesen Drink in meinem Lieblingsrestaurant Ooki in Zürich. So einfach wie das Rezept ist, so unglaublich erfrischend und lecker ist er. Sake, Prosecco und Zitronensaft in einem Tumbler auf Eis – fertig!
Laura Catrina, Senior Fashion Editor

Bellini

Er ist das Markenzeichen der Harry’s Bar in Venedig und für mich Sommer pur. Er heisst so, weil das sanft ins Pink gleitende Pfirsichweiss den Bargründer Giuseppe Cipriani an die Farben des Renaissance-Malers Giovanni Bellini erinnerte. Man mischt Pfirsichpüree mit der doppelten Menge Prosecco oder Champagner und serviert den Cocktail eisgekühlt in Flutes – ohne Eiswürfel. Wenn man gerade frische, zuckersüsse Weinbergpfirsiche zur Hand hat, püriert man natürlich diese. Aber schneidet das Fruchtfleisch rund um den Kern heraus, weil es manchmal bitter schmeckt.
Monica Congiu, Leitung Beauty

Noch mehr Sommerdrinks gefällig? Wir verraten die Trends der Saison!

Auch interessant