Unsere Favoriten 10 Ideen für den Muttertag

Sie ist die Beste! Und zum Glück gibt es den Muttertag, um es ihr wiedereinmal zu sagen. Mit unseren persönlichen Ideen hoffentlich auf eine besonders schöne Art und Weise.
Rhododendron im Seleger Moor
© Segeler Moor

Bunt blühender Rhododendron im Seleger Moor bei Rifferswil.

Ausflug ins Seleger Moor
Meine Mutter liebt Blumen über alles. Dieses Jahr gibt es aber nicht einfach einen Strauss, sondern gleich einen ganzen Park. Ich schenke ihr einen gemeinsamen Ausflug ins Seleger Moor in Rifferswil. Dort herrscht momentan ein wahrer Blütenrausch aus Rhododendren und Azaleen. Auf der Website gibt es übrigens stets Informationen zum aktuellen Blütenstand.
selegermoor.ch
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Mobilität mit Mäscheli drum
Meine Mutter bekommt heuer die ganze Schweiz geschenkt, in Form des SBB-Generalabos. Sie kehrt nach zwanzig Jahren in bella Italia heim und will die Schweiz neu entdecken. Stressfreier als mit dem Auto (zu viele Staus, zu wenig Parklätze) geht das per ÖV, eine feine Sache, in Italien quasi inexistent. Damit das winzige Kärtchen als Präsent optisch was hermacht, gibts eine mächtige rotweisse Schleife drum.
sbb.ch
- Anita Lehmeier, Leitung Text/Kultur

Brunch und Besuch im Solebad
Mein Mami hat am meisten Freude, wenn wir Kinder Zeit mit ihr verbringen (das geht wohl den meisten Mamis so). Dieses Jahr schenken wir ihr einen Gutschein für einen «Spa Brunch» im Hotel Eden in Rheinfelden. Dort können wir den Sonntag nach einem gemütlichen gemeinsamen Brunch und Schwumm im Solebad mit Cüpli auf den Liegestühlen im Hotel-Garten ausklingen lassen. Das findet sie bestimmt perfekt!
hoteleden.ch
-Karin Anna Biedert, Moderedaktorin

Zmittag auf der Dachterrasse
Nicht sehr originell, ich weiss, aber ich bekoche mein Mami zum Zmittag. Das ist bei uns schon fast eine Tradition. Die ganze Familie samt Anhang kommt, die Schwester bringt den Dessert, der Bruder Wein und ich sorge für den Hauptgang. Rezept-Inspiration hole ich mir auf saison.ch. Und wenn das Wetter mitmacht, wird auf der Dachterrasse mit Blick auf den Üetliberg aufgetischt. En Guete!
- Martina Russi, Moderedaktorin

Ins Lieblingsrestaurant essen gehen
Eigentlich brauchen meine Mutter und ich keinen speziellen Anlass, um fein essen zu gehen. Am Muttertag soll es trotzdem etwas Spezielles sein. Die Accadamia del Gusto an der Rotwandstrasse ist unserer Meinung nach einer der besten Italiener der Stadt. Und wenn das sogar meine Nonna bestätigt, muss wohl etwas dran sein.
accademiadelgusto.ch
- Raphaela Haenggi, Head of Digital

Öpis für druf, öpis für drii
Ich muss ja leider zugeben, dass der Muttertag bei mir meist etwas untergeht. Das schlicht und einfach darum, weil der gute Tag so blöd im Jahr liegt, dass er nebst all den anderen Feiertagen irgendwie untergeht. Verschieben wird man ihn wohl meinetwegen nicht, drum füge ich mich meinem Schicksal und nehme mir fest vor, mein Mami dieses Jahr als Wiedergutmachung mit gleich zwei 'Geschenken' zu beglücken.
1. Öpis für druf: Wohlriechende Kosmetik, weil sie da vor Freude immer ganz aus dem Häuschen ist
2. Öpis für drii: Ein ausgiebiger Mutter-Tochter-Brunch, weil Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht
Den Überraschungseffekt habe ich somit wohl verspielt… 
- Kristin Müller, Praktikantin

Private Shopperin
Mein 83-jähriges Schwiegermami äusserte kürzlich, dass ihr der Weg nach Zürich für’s Einkaufen zu hektisch geworden sei und sie trotzdem gerne ein paar neue Kleidungsstücke hätte. So bin ich als Private Shopperin durch sämtliche Läden gestreift und mit einer Ausbeute von 5 hübschen Teilen nach Hause gekehrt. 1 Blazer und 1 Strickjacke musste ich zurückbringen, die übrigen 3 Teile sind ihr Muttertagsgeschenk.
- Susanne Märki, Bildredaktion

Digitales Fotobuch
Ich bin eine von vier Töchtern. In den letzten Jahren hat sich bezüglich Amourösitäten und Nachwuchs in unserer Familie so einiges getan. Die rührendsten Momente halte ich für mein Mami mit der iPhone-App Steller in einem digitalen Fotoalbum fest. Fotos und Videos können gelayoutet, betitelt, in eine attraktive Abfolge gepackt und dann - auch wenn ich am 11. Mai in Istanbul sein werde - pünktlich zum Muttertag als portables Souvenir schöner Familienmomente gesandt und geteilt werden.
- Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Ein Herz aus Blumen
Ich gehe zu Regula Guhl im Oberdorf, der wunderbaren Nachfolgerin der legendären Blumenfee Maria Binder. Sie wird mir ein grosses Herz machen, aus Vergissmeinnicht und Margeriten und rosa Rosen. Es wird ein bisschen so aussehen wie die Blumen früher, die ich als kleines Mädchen für meine Mama pflückte. Regula Guhl verpackt das Herz dann schön in Seidenpapier und tut es in eine flache Schachtel mit einem Bändchen drum. Meine Mutter wird sagen, aber du hättest mir doch keinen Kuchen kaufen müssen!
blumenbinder.ch
- Monica Congiu, Beauty-Redaktorin

Eigentlich bin ich wunschlos glücklich...
...aber vielleicht würde ich mir als Mutter an diesem Tag wünschen, dass ich ausschlafen darf und mein Mann frische Gipfeli holt, ein bunter Blumenstrauss auf mich wartet, meine Kinder (11 und 14 Jahre) sich nicht am Esstisch streiten, mein Hund nicht bellt, wenn Spaziergänger am Gartenzaun vorbeilaufen, keine Meinungsforschungsinstitute und Versicherungsverkäufer anrufen, die Sonne scheint und am Nachmittag die ganze Familie bei einem Stück selbstgebackenem Kuchen zusammensitzt. Ob meine Wünsche erfüllt werden? Wer weiss? Aber das Wichtigste ist doch, dass alle gesund und glücklich sind – wie ich auch!
- Christine Halter-Oppelt, Redaktorin Living

Auch interessant