Unsere Favoriten 10 Tipps, um die Wohnung unkompliziert zu verschönern

Wir holen den Frühling in die eigenen vier Wände! Mit den Tipps der SI-Style-Redaktion lässt sich eine Wohnung im Nullkommanichts verschönern.
Blumentapete
© Deborah Bowness

Blumentapete aus der Serie «Flora & Fauna» von Deborah Bowness.

Tapeten anbringen
Die britische Tapetendesignerin Deborah Bowness hat tolle Ideen. Sie bedruckt Papierrollen von Hand mit Bücherregalen, Backsteinwänden oder Damaststoffen. So lässt sich die Illusion erzeugen, man sei in einem alten Haus oder gar in einer Bibliothek. Zur Kollektion gehören aber auch kürzere Abschnitte, die mit Tellern, Spiegeln, Vogelkäfigen, Blumensträussen oder Stehlampen bedruckt sind. Sie wirken an jeder Wand witzig und überraschend. Besonders im Flur oder Entré lässt sich so mit wenig Aufwand ein schöner Blickfang schaffen. Wie wäre es mit einem aufgeklebten Fenster mit Blick auf das York Minister?
deborahbowness.com über hurtertapeten.ch
- Christine Halter-Oppelt

Bluuuuuuuuumen
Ja, ja, ich weiss, da wären Sie jetzt sicherlich auch selber draufgekommen! Aber manchmal ist das Offensichtliche halt trotzdem das Beste. Ganz egal, was in den eigenen vier Wänden alles falsch läuft, eine ordentliche Ladung Blumen wirds richten! Und ja, die sterben halt immer relativ zügig, aber nichts ist für immer ... und eine gute Flasche Wein hält auch nicht länger. Alles eine Frage der Prioritäten!
- Kristin Müller, Praktikantin

Bilderrahmen kaufen und Passpartout zuschneiden
Alle paar Monate dekoriere ich die Wohnung um, leider habe ich den Hang zum Sammeltrieb und muss aufpassen, dass das traute Heim nicht zu vollgestopft wird. Bis vor kurzem habe ich Fotos, Plakate und Bilder mit Foldback-Klammern und Reisnägel aufgehängt, jetzt sind Bilderrahmen angesagt und die 2D-Erinnerungen werden hinter Glas gehängt. Die Bilderrahmen gibt es im Baumarkt und Brockenhaus. So wirkt die Wohnung gleich viel erwachsener, mal schauen, wie lange diese Phase anhält.
- Martina Russi, Moderedaktorin

Viele, viele bunte Vögel
Einen Hauch von Frühlingsfrische holt man sich mit bunten Zierkissen mit Vogelmotiven ins Haus: Papageien, Kakadus, Paradiesvögel, Tukans, Wellensittiche, Fantasie-Federvieh auf Stoff gedruckt findet man überall, bei noblen Möbelhäusern wie auch beim Migros. Wenn man dann noch eine CD mit Vogelgesang oder einem Urwaldgewitter (Musikverlag Edition AMPLE) dazu auflegt, ist das Tropen-Feeling perfekt.
- Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

Neuer Look für alte Möbel
Einzelne Möbel mit Farbe zu bestreichen bewirkt eine erfrischende Abwechslung. Beim Anstrich von Möbeln immer zuerst gut anschleifen, grundieren und mit Kunstharzlackfarbe anstreichen. Zum Beispiel ein schlichter Wienerstuhl mit türkiser Farbe versehen oder nur die Stuhllehnen mit zarten Puderfarben lackieren.
- Coralie Wipf, Grafikerin

Vintage-Shops in Madrid
Nicht lange überlegen und spontan vom Swiss-Angebot «ZürichMadrid« profitieren. Die Vintage-Geschäfte sind der Hammer und im Vergleich zum Paul-Bert-Flohmarkt in Paris beinahe ein Schnäppchen. Wen wundert es da, dass viele Hoteliers und Restaurateure dort ihr gesamtes Mobiliar einkaufen?
- Susanne Märki, Bildredaktion

Weniger ist mehr
Ich mag keine vollgestellten Wohnräume. Ich möchte mich aufs Wesentliche beschränken; auf Möbel und Gegenstände, die man wirklich braucht und schön sind. Klappen tut das in der Praxis nicht immer so strikte. Brauche ich darum wiedermal ein frisches Wohngefühl, miste ich rigoros aus. Alles, was mir nicht zu 100 Prozent gefällt und/oder unabdingbar ist, muss weg.
- Laura Catrina, Moderedaktorin

Details verändern
Weil bei mir die Lust auf was Neues in der Wohnung regelmässig aufflammt, verändere ich meistens kleine Sachen und nähe neue Kissenbezüge für aufs Sofa. Darf es mal was Grösseres sein, kaufe ich gerne einen neuen Stuhl. Deshalb hat es bei mir viele einzelne davon. Meine liebsten Orte zum Möbel-Schneuggen sind die Designbutik und der Okayart in Basel. Inspiration für Einrichtungsdetails finde ich hier. Stoffe kaufe ich gerne bei Pierre Frey.
designbutik.ch, okayart.com
- Karin Anna Biedert, Moderedaktorin

Souvenirs, Souvenirs
Ich mag dekorative Arrangements in der Wohnung. Viele schöne Accessoires stammen von meinen Gross- und Urgrosseltern. Weitere – mehr oder weniger nützliche – Erinnerungsstücke kaufe ich auf Reisen. Eine kleine Vase von Jonathan Adler aus Miami, ein gülden gerahmtes Landschaftsbild aus dem Jahre 1835 aus Kapstadt oder eine historische Zeichnung in Form eines Tabletts von John Derian aus New York … Ob alt oder neu: Ich entdecke meistens etwas Hübsches und freue mich schon auf den anstehenden Kurztripp nach Istanbul!
- Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Fenster putzen
Zugegeben, mehr als einmal im Jahr überwinde ich mich auch nicht, die Fenster zu putzen. Aber nachdem ich einen Winter lang durch von Regentropfen verschmutzte Scheiben geguckt habe, auf die sich im Frühling noch eine dicke Schicht Blütenstaub legte, lohnte sich die Mühe für das Gefühl aus Stolz und Freude an der ungetrübten Aussicht danach! Für die Reinigung mische ich in einem Becken warmes Wasser mit ein paar Tropfen Spülmittel und Essig und schäume damit mit einem Lappen die Scheiben ein. Danach reibe ich die Fenster mit Zeitungspapier trocken, so entstehen keine Striemen. Sport ist für diesen Tag dann erledigt. Übrigens gibt es auch Firmen, die auf Fensterreinigung spezialisiert sind, z. B. Encor Reinigung.
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Auch interessant