5 Minutes with ... Florian Jacquier und Philip Gaedicke, Agenturinhaber

«Being authentic means being honest. Only when we succeed in creating such solutions we're proud to put our name on it - BAM.» Was genau die beiden Agentur-Gründer Florian Jacquier und Philip Gaedicke damit meinen, verraten sie uns im Interview.
Bam Berlin

Florian Jacquier und Philip «Philly» Gaedicke sind BAM Berlin.

Wer ist BAM?
Flo: BAM ist unsere 2012 gegründete Agentur für Markenberatung & Kommunikation. Wir bringen Marken und visionäre Netzwerke zusammen und ermöglichen unseren Kunden, mit den richtigen Leuten aus unterschiedlichen Bereichen wie Mode, Musik, Kunst und Medien authentisch und mit massgeschneiderten Inhalten zu interagieren.

Was wollten Sie als kleiner Junge werden?
Flo: Ich hatte im Kindergarten mal eine Phase, in der ich Kübelmann werden wollte. Den ganzen Tag hinten aufm Kübelauto abhängen hab ich mir irgendwie super vorgestellt (lacht).
Philly: NBA Spieler. Michael Jordan war der Grösste für mich.

Wie sind Sie der geworden, der Sie heute sind?
Flo: Ich hab das grosse Glück super Eltern zu haben, die mich immer unterstützt, aber niemals zu was gezwungen haben - das ist wohl die Basis für alles. Ausserdem: Auf mein Bauchgefühl war und ist irgendwie einfach immer Verlass.
Philly: Immer schön auf Mama und Papa gehört und so oft wie möglich nach Bauchgefühl gehandelt.

Wenn du Ihrem 16-jährigen Ich einen Tipp geben könnten, was wäre das?
Flo: Go out, play and have fun! Das echte Leben hat soviel mehr zu bieten als irgendwelche digitalen Social-Media-Paralelluniversen.
Philly: Ganz Klischee: Machen was dich glücklich macht und nicht zu viel auf andere hören.

Am Tag sind Sie...?
Flo: Meist hellwach.
Philly: Gestresst.

Und in der Nacht?
Flo: Tiefenentspannt
Philly: Meistens auch.

Sind Sie ein Morgen- oder Nachtmensch?
Flo: Ich hab mich vom Nacht- zum Morgen-/Tagmensch gewandelt. Die Schallmauer war so um die 30.
Philly: Morgenmensch-4-Life!

Eines Ihrer Lieblingsprojekte?
Flo: Eins, das hoffentlich bald Realität wird - wäre ein grosser Schritt für uns. Wir halten dich auf dem Laufenden.
Philly: Fast alle Projekte bei BAM sind Herzensangelegenheiten wo wir zu 100% dahinter stehen können, daher fällt es schwer sich auf ein einziges Projekt zu beschränken.

Woran arbeiten Sie gerade?
Flo: Daran, endlich die Weltherrschaft an uns zu reissen - in Babysteps...
Philly: An verschiedenen Baustellen. Wenn nur die Hälfte davon klappt bin ich zufrieden.

Wovon träumen Sie?
Flo: Vom Fliegen
Philly: Das willst Du nicht wissen (lacht).

Ihr wertvollster Besitz?
Flo: Meine Vintage Jaeger LeCoultre Uhr, die ich von meinem Grossvater geerbt habe. Wertvoll vor allem emotional.
Philly: Das wäre wohl ein kleines Fläschchen «heiliges» Wasser aus Alang, dem Geburtsort meiner Mutter auf den Molukkischen Inseln. 

Welchen Song mögen Sie insgeheim, ist Ihnen aber zu peinlich um es laut zu sagen?
Flo: Mich verrät eh, dass ich bei Songs, die mich berühren sofort Gänsehaut krieg.
Philly: Traurig aber wahr: All Of Me von John Legend.

Wie beschreiben Sie Ihren persönlichen Stil?
Flo: Casual
Philly: «Whatever» oder auch «Casual timeless».

Haben Sie einen Tipp für Leute, die gerade ihre Karriere starten?
Flo: Tu, was dich glücklich macht und lass dich möglichst wenig verbiegen. Und hab dabei etwas Geduld.
Philly: Einfach machen. Ohne Pause wenn’s geht.

www.bam-berlin.com

Auch interessant