So bekommt jeder einen grünen Daumen 5 Tipps, mit denen die Balkonpflanzen länger und schöner blühen

Ihr wünscht euch einen bunt bewachsenen Balkon, wisst über Pflanzen aber nur eins, nämlich, dass sie ab und zu mal Wasser brauchen? Gärtner und Meisterflorist Martin Grossenbacher hat uns wertvolle Tipps gegeben, wie unsere Blumen diesen Sommer länger überleben.
Balkonpflanzen
© getty images

Martin Grossenbacher, Besitzer der gleichnamigen Blumenhandlung in Zürich, kennt sich aus: Neben wunderschönen Sträussen kreiert er gemeinsam mit seinem Team auch Pflanzenkonzepte für Terrassen und Balkone. Was bei dem Experten so einfach aussieht, ist in der Realität für viele ein ungelöstes Rätsel. Wieso gehen unsere Balkonpflanzen bloss immer ein? Welcher Platz ist zu sonnig? Welcher zu schattig? Und wieviel Wasser ist zu viel? Herr Grossenbacher weiss die Antworten auf oft gestellte Fragen.

Tipp Nummer 1: Die Ausrichtung des Balkons ist das A und O

Bevor man mit der Bepflanzung beginnt, sollten unbedingt die Bedingungen geprüft werden. In welche Himmelsrichtung ist der Balkon ausgerichtet? Sprich, bekommen die Pflanzen viel Sonne ab, oder sind sie die meiste Zeit im Schatten? Nachdem die Lage geklärt ist, kann das geeignete Grün geshoppt werden. Blumenfachgeschäfte und Gartencenter geben gerne Auskunft über die zahlreichen Angebote, die für die verschiedenen Lagen in Frage kommen.

Balkon
© getty images

Die wichtigste Frage: Welche Ausrichtung hat mein Balkon?

Tipp Nummer 2: Den Wasserbedarf checken

Bei jeder Pflanze hängt das Bedürfnis nach Wasser von der Wetterlage hab. Jeden Tag gleich viel zu giessen, ist also die völlig falsche Methode. Vor dem Bewässerm lieber eine Selbstkontrolle durchführen und einen Finger in Erde stecken, um zu überprüfen, ob noch genug Feuchtigkeit enthalten ist oder nicht. 

Tipp Nummer 3: Der Dünger macht den Unterschied

Balkonpflanzen brauchen zwingend Dünger – in der Regal ein- bis zweimal die Woche. Je nach Blütenart und Wasserzufuhr variiert allerdings die benötigte Menge. Auf der Verpackung findet man aber immer eine genau Anleitung dazu.

Balkonpflanzen

Balkonpflanzen benötigen Dünger und regelmässige Pflege.

Tipp Nummer 4: Es gibt Evergreens

Geranien und Fuchsia blühen zum Beispiel bei der richtigen Überwinterung auch im nächsten Frühjahr wieder, so dass man nicht jedes Jahr neue Blumen kaufen muss. Dazu benötigt man über die kalten Monate allerdings einen kühlen, hellen Raum, in dem die Pflanzen gelagert werden können. Ab Mitte Mai dürfen sie dann zurück auf den Balkon wandern. 

Fuchsia
© getty images

Blüht auch im nächsten Sommer wieder: Fuchsia.

Tipp Nummer 5: Auf pflegeleichte Pflanzen setzen

Wer absolut keinen grünen Daumen hat, greift am besten zu einer Mandevilla bzw. Dipladenia. Diese Blütenpflanze ist ziemlich «anspruchslos». Aber Achtung: Jede Art von Pflanze braucht Pflege. Sie muss, je nach ihren Bedürfnissen, gelagert, gegossen und gedüngt werden. Das ist unabdingbar, wenn sie eine hohe Lebensdauer erreichen soll. 

Mandevilla
© getty images

Die Mandevilla ist in vielen verschiedenen sommerlichen Farben erhältlich.

Mit herzlichen Dank an martingrossenbacher.ch!

Auch interessant